1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadt Kempen: "Frühjahrsputz" mit Rekordbeteiligung

Stadt Kempen : "Frühjahrsputz" mit Rekordbeteiligung

Schon am heutigen Freitag wollen fast 160 Berufsschüler im Umfeld ihrer Schule für Ordnung sorgen. Am morgigen Samstag sorgen weitere 290 freiwillige Helfer dafür, dass Kempen wieder etwas sauberer wird.

Wenn das nicht mal eine Ansage ist: Elke Terbeck, Direktorin des Kempener Rhein-Maas-Berufskollegs, setzt ein eindeutiges Zeichen. "Wir sind in letzter Zeit häufig mit negativen Schlagzeilen in der Presse genannt worden, da die Anwohner der Terwelpstraße und der von-Saarwerden-Straße sich über Verschmutzungen seitens der Schülerschaft beschwert haben. Nun möchten wir ein Zeichen setzt, dass wir auch anders können", meinte die Schulleiterin und meldete zur Aktion "Frühjahrsputz" gleich mal mehr als 150 Schülerinnen und Schüler an. Die gehen bereits heute an den Start, denn am eigentlichen Aktionstag, dem morgigen Samstag, haben die Berufsschüler keinen Unterricht.

Die Stadt ließ im vorigen Jahr an der Terwelpstraße eine neue Mülltonne aufstellen, um das Müllproblem in den Griff zu bekommen. Foto: Deckers

Die Aktion der Berufsschüler ist - wie es Elke Terbeck erwähnt hat - vor dem Lichte eines besonderen Meinungsstreits zwischen Anwohnern und Schule, Kreis Viersen als Träger des Berufskollegs und Stadt Kempen als Ordnungsbehörde zu sehen. Wie im vergangenen Jahr mehrfach berichtet, gab es Probleme mit Schülern, die außerhalb des Schulgeländes rauchten und ihren Pausensnack aßen und anschließend ihre Zigarettenkippen und die Verpackungen einfach auf den Anliegerstraßen fallen ließen. Teilweise wurden auch die Gärten der Anwohner vermüllt.

Der Kreis richtete auf dem Schulgelände an Alt- und Neubau Raucherecken ein, eine Mülltonne an der Terwelpstraße wurde aufgestellt, seit dem sind die Klagen der Anwohner verstummt. Sie werden sich freuen, wenn heute so viele Berufsschüler ausschwärmen und für Ordnung sorgen. Eine tolle Aktion. Das finden auch die Initiatoren des Kempener "Frühjahrsputzes", Stadt Kempen, Firma Schönmackers Umweltdienste und Rheinische Post.

Wie die drei Partner der Aktion in diesem Jahr besonders begeistert sind von der großen Resonanz auf den Aufruf zum Großreinemachen in der Stadt Kempen und ihren Ortsteilen. Mit 34 Gruppen und einer Einzelhelferin und einer Teilnehmerzahl von fast 450 Freiwilligen erlebt Kempens größte Umweltinitiative bei der 20. Auflage in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung. Am morgigen Aktionstag werden wieder Mitglieder von Straßengemeinschaften und Nachbarschaften, Vereinen, Firmen und Schulen ausschwärmen, um ihren Beitrag zu leisten, dass es in ihrer Heimatstadt, in ihrem Wohnumfeld wieder etwas sauberer wird. Die "Frühjahrsputzer" sind sich dabei nicht zu schade, Müll einzusammeln, den irgendwelche Schmutzfinken ohne Bedacht oder vielleicht sogar absichtlich in der freien Natur abgekippt haben.

Viele Teilnehmer an der Aktion heben immer wieder hervor, wie wichtig ihnen das persönliche Engagement für eine saubere Stadt ist. Sie betonen aber auch das Gemeinschaftsgefühl, das sie beim "Frühjahrsputz" erleben. Denn viele Helfer setzen sich nach getaner Arbeit noch zusammen, essen und trinken etwas gemeinsam. Das schweißt zusammen. Diese außergewöhnliche Umwelt-Initiative der Bürger stellt daher auch ein besonderes Merkmal für das Leben in den Nachbarschaften, Vereinen und Vereinigungen in der Stadt Kempen und ihren Ortsteilen dar.

Alle angemeldeten Gruppen haben bereits Post von der Stadt erhalten. Sie haben einen Stadtplan bekommen. Auf dem ist eingezeichnet, wo sie den gesammelten Müll deponieren müssen, damit ihn Mitarbeiter der Firma Schönmackers abholen können. Stichwort Müllsäcke: Die bekommen die freiwilligen Helfer ebenfalls rechtzeitig in entsprechender Anzahl zugestellt. Auch Handschuhe gibt es diesmal für die Teilnehmer am "Frühjahrsputz". Sie brauchen also nur noch Greifzangen mitbringen, die das Müllsammeln einfacher machen.

Wichtig für die Helfer: Sollten sie am morgigen Aktionstag eventuell Gegenstände finden, die nicht in einen Müllsack passen - etwa Kühlschränke, Autoreifen, ausrangierte Sofas oder Ölfässer -, sollten sie die von der Stadt mitgeteilte Notrufnummer der Firma Schönmackers anrufen und dort den genauen Fundort mitteilen. Das kann auch nach dem Ende der Frühjahrsputz-Aktion geschehen. Schönmackers schickt dann umgehend ein Fahrzeug zum Fundort, damit die Gegenstände entsorgt werden können.

Der "Frühjahrsputz" endet in diesem Jahr übrigens schon um 13 Uhr. Dann holen Mitarbeiter der Firma Schönmackers Umweltdienste bereits die Müllsäcke an den festgelegten Sammelstellen ab. Für die fleißigen Helfer gibt es danach noch eine besondere Überraschung: Zum Abschluss der Gemeinschaftsaktion möchte sich die Firma Schönmackers Umweltdienste bei allen Teilnehmern für ihren Einsatz bedanken. Ab 14 Uhr steht für die kleinen und großen Helfer auf dem Buttermarkt in Kempen eine Erbsensuppe aus der "Gulaschkanone" des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bereit. Auch einige Biertischgarnituren werden auf dem Markt aufgebaut.

Die "Frühjahrsputzer" müssen sich allerdings als solche bei der Suppenausgabe zu erkennen geben. Dafür hat die Stadt den angemeldeten Gruppen in entsprechender Teilnehmerzahl spezielle Bändchen fürs Handgelenk zukommen lassen. Die Erbsensuppe gibt es dann gegen Vorzeigen des Bändchens.

Übrigens: In den vergangenen 19 Jahren haben die eifrigen "Frühjahrsputzer" mehr als 50 Tonnen Müll aus der Landschaft geholt. Viele Gruppen, die auch morgen wieder im Einsatz sind, gehören bereits zum Stammpersonal der Aktion.

(RP)