1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Flaschenpfand aus Grefrath und Vorst für Action Medeor

Sammelaktion für Action Medeor : Flaschenpfand für Menschen in Not

Für die Spender ist es nur ein kleiner Betrag, aber für Menschen in Not ist es eine große Hilfe. Fast 150.000 Euro sind in den vergangenen acht Jahren über die Pfandsammlung für das Medikamentenhilfswerk Action Medeor zusammengekommen.

Im Grefrather Rewe-Markt wurde im August die Marke von 10.000 Euro geknackt. Dafür gab es jetzt eine Urkunde von Action Medeor für Marktleiter Frank Kroppen und Ehrenamtler Rudolf Schmitz. Der 72-jährige Schmitz leert seit 2014 die Pfandbon-Sammelboxen für Action Medeor in den Rewe-Märkten in Grefrath und Lobberich. „Ich mache das gerne“, sagt der Rentner, der erzählt, dass er schon öfter Bargeld in der Box gefunden habe. „Manche Menschen nutzen die Pfandbox, um unbürokratisch eine kleine Spende für Action Medeor zu geben.“

Die Idee zur Pfandbon-Aktion hatten vor acht Jahren einige Auszubildende von Action Medeor, die im Foyer des Unternehmens eine Ausstellung zum Thema „Sauberes Wasser“ besucht hatten. Die jungen Leute schlugen vor, in Tönisvorst Flaschenpfand zu sammeln und mit dem Erlös Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen, in deren Ländern das nicht gegeben ist. Und so wurden im Vorster Rewe-Markt und bei Real in St. Tönis je ein Briefkasten neben die Flaschenannahme gehängt, in den die Kunden ihre Pfandbons werfen können. Der Erfolg der Aktion überraschte alle Beteiligten: Schon im ersten Jahr kamen 1800 Euro zusammen. Mittlerweile sind es fast 150.000 Euro, die die Hilfsorganisation über das Flaschenpfand als Spende verbuchen konnte.

(rei)