Firma Mc Clothes Ltd. will sich in Kempen ansiedeln

Kempen : Firma Mc Clothes Ltd. will sich in Kempen ansiedeln

Die Ansiedlung ist rätselhaft. Das Unternehmen hat eine Halle gemietet, der Vermieter möchte anonym bleiben. Auch über den Standort herrscht Stillschweigen.

Die Mc Clothes Ltd., Spezialist für Textilaufbereitung, Kleiderbügelrecycling und Lagerung mit Hauptsitz im englischen Birmingham und einer Niederlassung in Wegberg hat in Kempen eine Halle von 2500 Quadratmetern gemietet. Vermieter der Liegenschaft auf dem 15.000 Quadratmeter großen Grundstück ist ein Kunstoffhersteller, der freilich nicht namentlich genannt werden möchte.

In der Lagerhalle mit einer direkt angebundenen Auffahrrampe wickelt der neue Mieter die Einlagerung alter Kinderbücher sowie den Versand nach Osteuropa ab. Das Logistikobjekt besteht aus vier verbundenen Hallenschiffen und kann über drei Seiten bedient werden. „Nachdem die Kapazitätsgrenze in der bestehenden Logistikhalle in Wegberg erreicht wurde, benötigt die Mc Clothes Ltd. eine gut angebundene Immobilie in einem Radius von 40 Kilometern“, sagt Jenny Fust, Beraterin von Logistikimmobilien Großraum Köln bei Logivest.

Von dem Kempener Gewerbegebiet sei, heißt es in der Mitteilung, eine optimale Verkehrsanbindung über die A 40 oder A 61 an die Ballungszentren Düsseldorf, Mönchengladbach, Krefeld und die Niederlande gegeben. Zu den Flughäfen Düsseldorf und Weeze seien es nur 40 Kilometer. Die Bahnhof und der ÖPNV seien nur wenige Gehminuten von der Immobilie entfernt.

Logivest ist ein deutschlandweit agierendes Beratungsunternehmen. Kernkompetenzen sind Dienstleistungen in den Bereichen Vermietung, Transaktions- und Neubewertung. Auf Bitte der RP nahmen die dort Verantwortlichen noch einmal Kontakt zum Vermieter der Halle auf. Der bestehe jedoch darauf, hieß es, anonym zu bleiben – warum auch immer.

Versuche, die Firma Mc Clothes zu erreichen, blieben erfolglos. Die für Wegberg und Mönchengladbach im Internet hinterlegten Telefonnummern funktionieren aus irgendwelchen Gründen nicht. Von einem weiteren (früheren?) Standort in Erkelenz gab es auch keine Rückmeldung. Bemühungen unserer Zeitung, das Unternehmen per E-Mail zu erreichen, scheiterten am Donnerstag ebenfalls – es gab keine Antwort auf Fragen zu näheren Einzelheiten der Ansiedlung.

Mehr von RP ONLINE