Stadt Kempen: Falsche Handwerker bestehlen Seniorin

Stadt Kempen: Falsche Handwerker bestehlen Seniorin

Tönis (rei) Falsche Handwerker waren an den vergangenen Tagen in Kempen und St. Tönis unterwegs. Wie die Polizei gestern berichtete, gaben sie die Männer als Dachdecker oder Mitarbeiter eines Fernsehanbieters aus und versuchten, in Häuser und Wohnungen von Senioren zu gelangen.

Während zwei angebliche Dachdecker am vergangenen Montag in St. Tönis bei dem Versuch, in das Haus einer Seniorin zu gelangen, scheiterten, waren zwei Unbekannte am Dienstagmittag in Kempen erfolgreicher. Laut Polizeibericht gelangten zwei Männer gegen 13 Uhr in das Haus einer Seniorin auf der Von-Baeyer-Straße im Stadtbezirk Hagelkreuz. Sie hatten vorgegeben, den Fernseher kontrollieren zu müssen. So gelangten sie in die Wohnräume der betagten Bewohnerin. Sie lenkten die alte Dame dermaßen ab, dass sie nicht bemerkte, dass einer der beiden Männer ihre Geldbörse mit einigen hundert Euro Bargeld, Ausweisen und Bankkarten entwendete. Mit einer der gestohlenen Bankkarte wurden später einige hundert Euro abgehoben.

Die Ermittlungen der Polizei dauerten gestern noch an. Eine der beiden Verdächtigen soll etwa 30 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank sein. Er hatte schwarzes, gegeltes Haar, das an den Seiten kürzer geschnitten war als das Haupthaar. Er war mit einem schwarzen Sakko und einem dunkelblauen Hemd bekleidet und sprach akzentfreies Deutsch. Sein Komplize soll etwas jünger, größer und von kräftiger Statur sein. Er hatte kurze, schwarze Haare, die nach hinten gekämmt waren. Er hatte dunkle Augen und einen getönten Teint. Bekleidet war dieser Mann mit einer schwarzen Winterjacke und einem weißen Oberhemd. Auch er sprach akzentfrei Deutsch.

  • Isselburg : Isselburg: Falsche Handwerker bestehlen Seniorin

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise - auch wenn die Männer noch an anderen Orten vorstellig geworden sein sollten - unter der zentralen Rufnummer 02162 377-0. Die ermittelnden Polizeibeamten sind besonders auch an Hinweisen zu zwei möglicherweise mit den beschriebenen Taten in Zusammenhang stehenden verdächtigen Fahrzeugen interessiert. Bei einem der Autos soll es sich um einen schwarzen Pkw mit Dortmunder (DO) Kennzeichen gehandelt haben. Ein weiteres Fahrzeug war ebenfalls schwarz und hatte ein Weseler (WES) Kennzeichen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE