1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Grefrath: Fall Mirco: Polizei bittet um Mithilfe bei Spurenauswertung

Grefrath : Fall Mirco: Polizei bittet um Mithilfe bei Spurenauswertung

Die Polizei bittet die Bevölkerung im Fall Mirco erneut um Mithilfe. Bereits Anfang September wurde an der L39 ein weiteres Kleidungsstück gefunden, das zweifelsfrei dem Fall Mirco zugeordnet werden kann. Nun sollen sich alle Bürger melden, die am 7. September dort spazieren waren, damit die Polizei alle unverdächtigen Spurenleger ausschließen kann.

Das Kleidungsstück, das von der Polizei nicht näher bezeichnet wird, wurde an der Grefrather beziehungsweise Wankumer Landstraße in südlicher Fahrtrichtung rechts, wenige hundert Meter hinter der Einmündung Harzbecker Straße (K23), gefunden. Rund um den Fundort an einem Forstweg konnte eine Vielzahl von Spuren gesichert werden.

Alle Personen, die sich in der Zeit vor dem Fund-Tag zumindest im vorderen Bereich dieses beschrankten Forstweges aufgehalten haben, werden aufgefordert sich zeitnah bei der Soko zu melden. So sollen unverdächtige Spurenleger ausgeschlossen und damit der Fokus der Ermittlungen auf die tatrelevanten Spuren gerichtet werden.

Angesprochen sind Spaziergänger, Gassigänger oder Personen, die aus anderen Gründen die Stelle aufsuchten, zum Beispiel zum Urinieren.

Mirco war vor sechs Wochen verschwunden, nachdem er sich nach dem Spielen auf einer Skater-Anlage auf den Heimweg gemacht hatte. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus und vermutet den Täter in der Region.

Zuvor waren das Fahrrad, das T-Shirt und die Jogginghose des Jungen gefunden worden, der zum Zeitpunkt seines Verschwindens zehn Jahre alt war und am 18. September Geburtstag hatte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Chronologie: Der Fall Mirco

(emai)