Erfolge für behinderte Schwimmer der DLRG Grefrath in Essen

Grefrath : Große Erfolge für behinderte Schwimmer der DLRG

In Grefrath funktionierte die Integration vorbildlich. Das sah man jetzt wieder bei einem Sportfest in Essen.

Einmal mehr hat die DLRG Grefrath die wirkliche Integration gelebt, und zwar im Wasser. Seit Herbst 2011 gibt es bei der Ortsgruppe eine Gruppe von gehandicapten Schwimmern. Gemeinsam mit nicht behinderten Sportlern nahm man jetzt überaus erfolgreich an den „Special Olympics“, an einem Landesschwimmfest in Essen, teil.

Im Essener Hallenbad am Thurmfeld gingen zahlreiche Vereine mit Einzelsportlern und Staffeln an den Start; zusätzlich hatte die DLRG Grefrath mit ihrem Trainerstab um Thomas und Johanna Türk eine „Unified Staffel“ ins Wasser geschickt, mit gemischten Sportlern und Sportlerinnen.

Die Ausbeute der Grefrather Ortsgruppe konnte sich mehr als sehen lassen: Es gab sechs Gold-, je drei Silber- und Bronzemedaillen sowie weitere gute Platzierungen. Die erfolgreichste Grefratherin war Iris Jirsack, die die Schmetterlings-Wettbewerbe über 25 und 50 Meter gewann und mit der Freistil-Staffel auf den zweiten Platz kam. Genauso erfolgreich bei den gleichen Wettbewerben war Simon Rupp. Gold gab es ferner für Manuel Derks und Christoph Wümmers.

Über Silber in anderen Wettbewerben freuten sich Manuel Derks, Christoph Wümmers, Günther Lorenz und Volker Smeets, über Bronze Christina Alsdorf und Britta Fischer. Die Behinderten-Schwimmgruppe erschwamm sich ferner unter dem Jubel der Zuschauer zwei Silbermedaillen in den Freistil-Staffeln. Die Goldmedaillen-Gewinner qualifizierten sich für die nächsten „Special Olympics National Games“ in Berlin.

Die 14-köpfige Behinderten-Schwimmgruppe der Deutschen-Lebensrettungsgesellschaft Grefrath trainiert montags im Grefrather Hallenbad, von 18 bis 19 Uhr. Nähere Auskünfte erteilt Thomas Türk, Telefon 02158 8547.

(schö)