Kempen: Einbruchserie aufgeklärt

Kempen : Einbruchserie aufgeklärt

Mehrere Diebstähle im Raum Kempen hat die Polizei offenbar aufgeklärt. Der 28 Jahre alte Tatverdächtige ist für sie kein Unbekannter. Ein vollständiges Geständnis fehlt allerdings noch.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats Kempen konnten jetzt mehrere Diebstähle aufklären, die ein mittlerweile 28-jähriger wohnungsloser Kempener in den Sommermonaten begangen haben soll. Der bereits mehrere Jahre polizeibekannte Drogenabhängige hatte im August einen Einbruch in der Sektion Haag in Tönisberg begangen. Dort war er von dem Hauseigentümer überrascht worden, der sich das Kennzeichen des Motorrades, mit dem der Täter angereist war, merken konnte. Das Motorrad war an dem Wochenende zuvor in Kempen gestohlen worden. Einen Tag später wurde der wohnungslose Kempener bei einem Einbruch in Wachtendonk festgenommen. Auch dorthin war der Mann mit dem gestohlenen Motorrad gefahren. Der Eigentümer einer Halle am Kootweg überraschte den Einbrecher und informierte die Polizei, die ihn widerstandslos festnehmen konnte.

Da gegen ihn ein Haftbefehl wegen anderer Delikte vorlag, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Am 25. August wurde die Kempener Polizei zu einem damals leerstehenden Haus an der Straße Am Gymnasium gerufen. Hier hatte der neue Hausbesitzer in der Garage des seit einigen Monaten leerstehenden Hauses eine Schlafstätte sowie vermeintliches Diebesgut entdeckt. Die Polizisten konnten in der Garage neben umfangreichem Diebesgut auch einen Koffer mit Kleidung und an den in Wachtendonk festgenommenen Kempener adressierte Briefe sicherstellen. Die Ermittlungen zu dem sichergestellten Diebesgut führten zu Klärungen einer Vielzahl von Straftaten, deren Begehung der mittlerweile 28-jährige Kempener dringend verdächtig ist. Dies waren im Einzelnen: Diebstahl des Motorrades aus einer Tiefgarage an der Rabenstraße, Diebstahl eines Flachbildschirmes aus einem Wohnmobil an der Hülser Straße, Diebstahl eines Fahrradanhängers an der Vorster Straße, Diebstahl einer Digitalkamera aus einer Gärtnerei an der Hülser Landstraße, Diebstahl einer Digitalkamera aus einem Pkw an der Hammarskjöldstraße, Diebstahl eines mobilen Navigationsgerätes und einer Digitalkamera aus einem Pkw am Dämkesweg, Diebstahl eines Fahrradanhängers aus einer Garage an der von-Behring-Straße und Diebstahl eines E-Bikes von einem Hof an der Harzbecker Straße in Wachtendonk.

Der seit mehreren Jahren drogenabhängige Kempener räumte in seiner Vernehmung lediglich den Hausfriedensbruch in die Garage Am Gymnasium ein. Zu den anderen ihm zur Last gelegten Straftaten machte er keine Aussage. Nachdenklich stimmt die Polizei, dass es die Geschädigten bei der Mehrzahl der Straftaten dem Tatverdächtigen leicht gemacht hatten, da Pkw und Garagen nicht verschlossen waren.

(RP)