1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Einbruchschutz: Polizei gibt Tipps für den Urlaub

Aktion gegen Einbrüche : Kreispolizei Viersen gibt Tipps für den Urlaub

Die Inzidenzzahlen sinken im Kreis Viersen – inzwischen denken viele Familien wieder darüber nach, in diesem Sommer in den Urlaub zu fahren.

„Vielleicht nicht für lange, vielleicht auch nur mal über ein verlängertes Wochenende, aber trotzdem gilt es, einiges zu beachten“, so die Kreispolizeibehörde Viersen. Sie rät, auch bei vermeintlich kurzer Abwesenheit einige Regeln zu befolgen. „Denn Einbrecher haben keinen Urlaub.“

Die Polizei rät, Wohnung oder Haus bei längerer Abwesenheit durch Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder sonstige Personen bewohnen oder bewohnt erscheinen zu lassen. Dazu gehöre es, den Briefkasten zu leeren sowie Rollläden, Vorhänge, Beleuchtung, Radio und Fernseher unregelmäßig zu betätigen. „Verzichten Sie auf eine Mitteilung über Ihre Abwesenheit auf dem Anrufbeantworter“ lautet ein weiterer Tipp. Ebenso sollte auf Postings über Urlaube und Abwesenheiten in den sozialen Medien verzichtet werden. „Informieren Sie Ihre Nachbarn über den Einsatz von Zeitschaltuhren für Rollläden, Beleuchtung, Radio oder Ähnliches, und verzichten Sie darauf, Innentüren und Schränke zu verschließen – es sei denn, Versicherungsauflagen fordern dies –, damit Straftäter keinen weiteren Sachschaden verursachen“, so die Polizei weiter. Die Behörde rät zudem, außen liegende Wasser- und Stromanschlüsse abzuschalten.

  • Prozess zu Cannabis-Plantagen im Kreis Viersen : Verdunkelte Fenster machten Nachbarn stutzig
  • Musiker wie Klaus van Rooijen von
    In Viersen : Kulturschaffende verzichten auf Videokonferenz
  • Symbolfoto
    Tourismus im Kreis Viersen : Gäste-Zahl im Kreis Viersen wegen Corona weiter gesunken

Wer Fragen rund um das Thema Einbruchschutz hat, kann sich bei der Polizei beraten lassen – in Pandemie Zeiten zusätzlich zu den Dienstzeiten jeden Donnerstag in der Zeit von 17 bis 19 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 02162 377-3135.

(msc)