1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis Viersen

Grefrather (68) verstorben : Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis Viersen

Der Kreis Viersen meldete am Dienstag 313 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit gelten derzeit 2378 Personen im Kreis als infiziert, 286 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Eine weitere Person ist an der Corona-Krankheit gestorben. Es handelt sich um einen 68-Jährigen aus Grefrath. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 490,7 auf 486,0. Zum Vergleich: Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 867,5.

An Schulen, Kitas, Einrichtungen und Betrieben wurden weitere Infektionen bekannt, darunter in Willich die GGS II Willicher Heide und Im Mühlenfeld, Albert-Schweitzer-Schule, das Lise-Meitner-Gymnasium, die GGS Wekeln die KGS Neersen, das Förderzentrum Ost, die Kita Bullerbü in Willich, die GGS Anrath, die Albert-Schweitzer-Schule und die Kita Bauhaus, in Kempen die Astrid-Lindgren Grundschule, die Regenbogenschule, die GGS St. Hubert, das Rhein-Maas-Berufskolleg, die Städtische Gesamtschule, die Kita Spatzennest und die Grundschule Wiesenstraße, in Tönisvorst das Michael-Ende-Gymnasium, die DRK-Kita, die Kita Mullewapp und der Kindergarten Biberburg, in Grefrath die Gemeinschaftsgrundschule, die Schule an der Dorenburg und die DRK-Kita Oedt.

(ure)