Gemeinde Grefrath: Dorenburg: Garten, Kunst und Wohnen

Gemeinde Grefrath : Dorenburg: Garten, Kunst und Wohnen

Vom 29. bis zum 31. Mai bekommen Besucher allerlei Anregungen, wie man seinen Garten gestalten kann. Es gibt unter anderem seltene Pflanzen.

Garten, Kunst und Wohnen heißt es von Freitag bis Sonntag, 29. bis 31. Mai, auf dem Gelände des Freilichtmuseums Dorenburg. Es handelt sich bereits um die achte Auflage, zu der sich über 100 Aussteller angekündigt haben. Neben wahren Meeren von Blumen und zahlreichen Ideen für die Gestaltung des Gartens gibt es auch richtig außergewöhnliche Dinge: Gartenwhirlpools, Gartenmöbel aus Bauholz und einen qualmlosen Grill. Klassische Gewächse wie Rosen oder Stauden sind ebenso im Angebot wie Pflanzenraritäten, Antiquitäten, Weine und Luxuskarossen.

Alle Einkäufe, die naturgemäß schon mal sehr gewichtig werden können, werden auf Wunsch bis zum Ausgang transportiert und bis zu ihrem Abholen bewacht. So kann man im wahren Sinne des Wortes unbeschwert herumlaufen und sich informieren. Auf großen Zuspruch treffen in der Regel ganz besondere Pflanzen, die man nicht tagtäglich zu sehen bekommt. Da wären zum Beispiel Schmucklilien, Geum oder Hostas. Der Pflanzenexperte Franz Beckers, der sogar in Asien Vorträge zum Thema Krankheitsbildern bei Pflanzen hält, gibt den Besuchern kostenlose Tipps. Sie müssen lediglich ein befallenes oder erkranktes Blatt und ein wenig nicht gesunde Erde mitbringen. Beckers analysiert vor Ort und zeigt einen Ausweg aus der Pflanzen- oder Bodenmisere.

Um die Dorenburg herum bewegen an diesem Wochenende acht Friesenpferde ihre Muskulatur im Einklang mit klassischer Musik. Ein sprechender Elefant ist ebenfalls zu Gast. Hinzu kommen die den regelmäßigen Museumsbesuchern bekannten Pfauen, Gänse und Esel.

Für das leibliche Wohl der Besucher sind unter anderem Elsässer Flammkuchen, geräucherter Lachs und Forelle sowie frischgebackenes aus der historischen Bäckerei. Dazu schmeckt ein Glas frischer Sommerwein.

Neu ist in diesem Jahr: Wer einmal den Eintritt in Höhe von acht Euro zahlt, kann an allen drei Tagen die Ausstellung besuchen. Kinder zahlen keinen Eintritt. Geöffnet ist Freitag von 13 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Veranstalter ist die Agentur Open Mind Management Service, die auch den Romantischen Weihnachtsmarkt organisiert. www.gartenleben.net

(RP)
Mehr von RP ONLINE