Stadt Kempen: Die Wohnmobilisten mögen Kempen

Stadt Kempen : Die Wohnmobilisten mögen Kempen

Die Wohnmobilfahrer mögen den Kempener Wohnmobilstellplatz. Die Anlage direkt neben der Sauna- und Wasserwelt Aqua Sol verbucht steigende Besucherzahlen. Im vergangenen Jahr gab es 10 600 Übernachtungen.

"Kempen hat das gut gemacht", bringt es Hans Franzel auf den Punkt. Dass, was er so lobt ist der Wohnmobilstellplatz an der Berliner Allee in Kempen. Es sei ruhig, gepflegt, die Versorgung mit Strom, Wasser und Entsorgung sei gegeben, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimme und die Betreiber seien sehr nette Leute, fügt seine Frau Cornelia Franzel an. Alles Punkte, die die beiden Wohnmobilisten bereits zum zweiten Mal nach Kempen geführt haben. Und nicht nur ihnen gefällt es. Auf dem Platz stehen Wohnmobile mit deutschen, niederländischen und österreichischen Kennzeichen. Sonnensegel sind ausgefahren, Campingstühle aufgestellt und hinter den Frontscheiben der Fahrzeuge klemmen die großen Sonnenblenden.

Der Blick fällt dabei überall auf Bäume und Sträucher, denn der ganze Platz ist von einem Grüngürtel umgeben. Blumen leuchten in den Pflanzsteinen, die als Abtrennung zwischen den einzelnen Plätzen fungieren. "Die Steine zu bepflanzen ist eine neue Aktion von unserer Seite aus. Wir möchten den Platz immer noch schöner gestalten", sagt Dieter Riedel, der den Kempener Wohnmobilpark zusammen mit Matthias Plaschka betreibt.

So freuen sich die beiden, dass der Ver- und Entsorgungsplatz im Rahmen der großen Baumaßnahme am Parkplatz asphaltiert und unterirdisch Strom verlegt wurde. Die Parkfläche dient nämlich bei Märkten und Co., wenn besonders viele Wohnmobilisten anreisen, als zusätzliche Stellfläche. Jetzt muss nicht mehr mit Verlängerungskabel gearbeitet werden, sondern der Strom liegt direkt vor Ort. Die 29 Stellplätze können so bei Bedarf auf bis zu 50 Plätze erweitert werden. Die Besucherzahlen sprechen dabei für den Platz, den es jetzt im vierten Jahr gibt. Gab es im ersten Jahr gerade einmal 4200 Übernachtungen so waren es im vergangenen Jahr 10 600. Wenn Riedel auf die aktuellen Zahlen schaut, dann rechnet er mit einer 20-prozentigen Steigerung für dieses Jahr.

In Sachen Bewertung durch die App Pro Mobile steht der Kempener Platz hinter Xanten auf Platz zwei. "Rund 60 Prozent unserer Kunden sind Stammgäste, die immer wieder kommen. Von Neukunden erfahren wir oft, dass ihnen der Platz von anderen Wohnmobilisten empfohlen wurde", berichtet Riedel. Ihn freut es, wenn Reisende, wie kürzlich ein Ehepaar aus Bayern, die nur einen Tag bleiben wollten - und gleich 14 Tage in Kempen verweilten, weil ihnen alles, einschließlich der Thomasstadt so gut gefiel. "Im Sommer herrscht bei uns ein ständiges Kommen und Gehen", sagt Riedel. Aktuell sind es sechs Fahrzeuge, die eingeparkt sind, wobei aber gerade Nummer sieben, dem am Holzhaus sitzenden Riedel freundlich zu winkend, auf den Platz fährt.

(tref)