1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Serie Zuhause . . . Im Hagelkreuz: Die Stadt hat die Stelle ausgeschrieben

Serie Zuhause . . . Im Hagelkreuz : Die Stadt hat die Stelle ausgeschrieben

Der nächste Schritt zur Quartiersentwicklung im Hagelkreuz ist inzwischen getan. Die Stadt Kempen hat die Stelle eines Quartiersmanagers ausgeschrieben.

Bewerber müssen ein umfangreiches Wissen mitbringen. Der Anforderungskatalog wurde vor der Wochen im Ausschuss für Soziales und Senioren lebhaft diskutiert. So wird ein Fachhochschulabschluss in Bereichen wie Verwaltung, Soziales oder Stadtplanung erwartet. Die Verwaltung wünscht sich einen Bewerber, der bereits über Erfahrungen im Quartiersmanagement verfügt.

Organisationsgeschick ist gefragt, ebenso sind soziale Kompetenzen und Erfahrung in der Vermittlung zwischen verschiedenen Kulturen erforderlich. Außerdem setzt die Stadt voraus, dass Bewerber auch außerhalb normaler Arbeitszeiten bereit sind, tätig zu werden. Vor dem Bewerber liegen dann umfangreiche Aufgaben. Er oder sie soll die vielen Dinge, die in den Workshops und Bürgerforen erarbeitet worden sind, in die Tat umsetzen. Und dies ist ein umfangreicher Katalog.

Er beginnt mit der Konzeption einer zentralen Anlaufstelle im Viertel über Wohnberatung speziell für Senioren bis hin zur Unterstützung und Koordination der bereits vorhandenen ehrenamtlichen Aktivitäten im Hagelkreuz. Dies ist sicherlich eine besondere Herausforderung. Denn die Wünsche, die an den Bewerber heran getragen werden, sind bestimmt nicht alle zu erfüllen. Die komplette Stellenausschreibung ist auf der städtischen Internetseite (www.kempen.de) nachzulesen.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 7. September, der neue Quartiersmanager soll dann schnellstmöglich eingestellt werden. Befristet ist die Stelle bis zum 28. Februar 2018, denn sie wird unter anderem mit Fördermitteln des Landes NRW finanziert.

(sr)