Gemeinde Grefrath: Der Grundstein ist gelegt

Gemeinde Grefrath: Der Grundstein ist gelegt

An der Bahnstraße in Grefrath entsteht ein Neubau mit 18 öffentlich geförderten Wohnungen. Das Projekt liegt in den Händen der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft.

Der Ruf nach bezahlbaren Wohnungen wurde in den vergangenen Jahren immer lauter, auch am weniger besiedelten Niederrhein. In Grefrath kommt die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Kreis Viersen diesem Bedürfnis entgegen. An der Bahnstraße fand jetzt die Grundsteinlegung für den Neubau eines Mehrfamilienhauses statt. Es handelt sich um ein dreigeschossiges Gebäude mit 18 öffentlich geförderten Wohnungen. Im September kommenden Jahres sollen - so der Plan - die ersten Mieter einziehen.

Foto: Kaiser

Der Neubau, auf dessen Platz bis vor Kurzem das Denkmal eines Schlittschuhläufers stand, soll sich mit seiner Klinker- und Putzfassade harmonisch der Umgebung anfügen. Vorgesehen sind sechs Zwei-Zimmer-Wohnungen mit einer Fläche von 50 Quadratmetern und zwölf Drei-Zimmer-Wohnungen, die über mehr als 70 Quadratmeter verfügen. Alle Wohnungen haben einen Balkon, das Haus verfügt über einen Aufzug. Fördermittel machen es möglich, dass der Preis für die Kaltmiete bei nur fünf Euro liegt. Interessenten müssen allerdings einen Wohnberechtigungsschein haben.

Bürgermeister Manfred Lommetz sprach von einem "sehr guten Tag für unsere Gemeinde Grefrath". Er wies darauf hin, dass es seitens der Gemeinde bereits im Jahr 2014 erste gute Kontakte zur GWG gegeben habe - mit dem Ziel, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Im vergangenen Jahr habe die Gemeinde das Grundstück mit einer Größe von rund 2400 Quadratmetern, davon die Hälfte Wohnfläche, an die GWG verkauft.

  • Dinslaken : An der Bahnstraße soll Mehrfamilienhaus entstehen

Der Neubau ist teilunterkellert, derzeit haben die Bauhandwerker mit dem hohen Grundwasserstand auf dem Grundstück zu kämpfen. Zu jeder Wohnung gehört ein Parkplatz. Auf Wunsch der Gemeinde gibt es zusätzlich fünf Stellplätze für Besucher. Hinzu kommen Möglichkeiten, Fahrräder abzustellen, und es soll ein Kinderspielplatz geschaffen werden. GWG-Vorstandsvorsitzender Michael Aach sprach von einem guten Miteinander mit der Gemeinde, aber auch mit den künftigen Nachbarn.

Für Heizung und Warmwasseraufbereitung sorgen die Grefrather Gemeindewerke mit ihrem jüngst vorgestellten neuen Nahwärmekonzept mit einem separaten Blockheizkraftwerk, das künftig unter anderem auch das nahe gelegene Rathaus und das Jugendheim "Dingens" versorgt.

Mit diesem Neubauvorhaben wird die Bahnstraße komplett verdichtet, denn erst vor wenigen Wochen wurde ein kleineres Mehrfamilienhaus in unmittelbarer Nachbarschaft des jetzigen Bauvorhabens bezugsfertig.

(mab)