1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Denkmalrestaurator Simon Dammer aus Kempen wagt die Selbständigkeit

Ausgezeichneter Maurermeister aus Kempen : Denkmalrestaurator wagt den Schritt in die Selbständigkeit

Simon Dammer ist erst 27, hat es in seinem Beruf aber schon weit gebracht: Nach einer Maurerlehre machte er im Jahre 2017 seinen Meister und ging aus Leistungswettbewerben dreimal als Sieger hervor: Zuerst gewann er den Wettbewerb der Handwerkskammer Düsseldorf, danach die NRW-Meisterschaft, und 2015 siegte er im bundesweiten Wettstreit seiner Zunft.

Dammer erhielt ein Stipendium, das er für seinen Meisterlehrgang einsetzte, den er in Vollzeit durchführte. Ein Studium als Bauingenieur in Aachen, das er Anfang 2015 begonnen hatte, beendete er, um sich ganz seinem Handwerk zu widmen.

Bestärkt durch seine Erfolge möchte sich der Kempener jetzt selbständig machen. Er strebt eine Spezialdisziplin an, in der es derzeit an Nachwuchs sehr mangelt: Er wird demnächst einen Betrieb als Denkmal-Restaurator gründen. Davon gibt es aktuell im Kreis Viersen und Umgebung lediglich noch eine Handvoll.

Eine Prüfung muss er noch ablegen, führt derzeit eine Projektarbeit zum Thema „Kempener Kuhtor“ durch und arbeitet dabei mit Architekten und der Stadt Kempen als Unterer Denkmalbehörde zusammen. Bis März soll diese Arbeit beendet sein.

Die Leidenschaft für den Maurerberuf hat einen familiären Hintergrund: Sein Onkel ist Bauunternehmer und machte dem jungen Mann Mut, sich selbständig zu machen. Denkmalwerte Bauten gibt es am Niederrhein in Hülle und Fülle: Neben kirchlichen Bauten wie Kapellen, Kirchen und Klöstern werden derzeit unter anderem landwirtschaftlich aufgegebene Vierkantbauernhöfe zu Wohnungen umgebaut, dazu kommt die Restauration von Fachwerkhäusern und alten Gewölbekellern.

Dammer erhielt bereits eine Meistergründungsprämie, erstellte einen Businessplan und ließ sich von Gründungsberater Karlheinz Pohl vom Startercenter NRW im Technologiezentrum Kempen über Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Der gab den Hinweis, sich dem niederländischen Markt zu öffnen.

Da er als Meister selbst ausbilden darf, sucht Dammer Azubis für den Maurerberuf, die auch in die Denkmalpflege eingearbeitet werden sollen. Er wirbt: Schon im ersten Lehrjahr könne man monatlich bis zu 1000 Euro verdienen. Kontakt per E-Mail: simondammer@gmx.de.

(jk)