Stadt Kempen: Damit Schüler sicher mit dem Rad unterwegs sind

Stadt Kempen : Damit Schüler sicher mit dem Rad unterwegs sind

Auf dem Buttermarkt übt die Polizei am 14. Mai auf einem Parcours. Auch "Jünter" ist mit von der Partie.

Spaß am Radfahren möchte die Polizei vermitteln und dabei auch noch etwas für die Sicherheit tun. "Vorkids" nennt sich das Projekt, die nächste große Veranstaltung steht am Montag, 14. Mai, auf dem Buttermarkt an. Mit drei Klassen aus der Gesamtschule übt die Polizei an diesem Nachmittag auf einem aufgebauten Parcours sicheres Radfahren. Auch alle Besucher können sich versuchen. Wenn der Andrang zu groß ist, können allerdings nicht alle drankommen. Aber alle anderen Aktionen sind ebenfalls kostenlos und informativ und laden die Besucher zum Mitmachen ein.

Mit Helium gefüllte Luftballon erfreuen sicherlich vor allem die Kinder - ebenso wie ein Gewinnspiel, bei dem die teilnehmenden Kinder Fahrradhelme gewinnen können. Segway fahrende Polizisten hat Kempen wahrscheinlich bislang noch nicht gesehen, an diesem Tag werden sie in der Altstadt unterwegs sein. Auf einem Fahrradsimulator kann jeder seine Fahrradtauglichkeit testen. Warnwesten sollen nicht nur an diesem Nachmittag für Sichtbarkeit und damit für Sicherheit sorgen. Sie werden kostenlos verteilt, so lange der Vorrat reicht. Auch die von der Polizei genutzten Anlagen zum Messen der Geschwindigkeit können Interessenten begutachten. Einen prominenten Gast bringt die Polizei auch noch mit, der mit den Kindern das Linksabbiegen übt. Es handelt sich um "Jünter", das Maskottchen von Borussia Mönchengladbach. Auch der Fußballverein signalisiert damit, dass er sich um die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr kümmert. Mönchengladbacher Kindern hat das Fohlen das Linksabbiegen bereits beigebracht.

An diesem 14. Mai startet auch die zweite Fragebogenaktion des Projekts. Von dieser zweiten Runde erhoffen sich die Verantwortlichen weitere Erkenntnisse, wie es möglich ist, die Straßen im Kreis Viersen sicherer zu machen.

(hd)