1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Coronavirus in Viersen: Fünfter Todesfall im Kreis - 72 Personen gesund

Corona im Kreis Viersen : Fünfter Todesfall – 72 Personen gesund

Eine 87 Jahre alte Frau aus Schwalmtal ist das fünfte Todesopfer der Corona-Pandemie im Kreis Viersen. Wie die Kreisverwaltung am Mittwoch mitteilte, starb die Seniorin während ihres Aufenthaltes in einer neurologischen Reha-Klinik in einem anderen Landkreis.

Aktuell waren am Mittwoch (Stand: 16 Uhr) 247 Bürger im Kreisgebiet mit dem Coronavirus infiziert. 72 Personen sind wieder gesund, 15 befinden sich noch in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus. 324 Kontaktpersonen sind in häuslicher Isolation.

Die Krankheitsfälle, die der Kreis mitteilte, bezogen auf die Städte und Gemeinden: Brüggen: 11 bestätigte Fälle, Grefrath: 17, Kempen: 32, Nettetal: 30, Niederkrüchten: 53, Schwalmtal: 11, Tönisvorst: 45, Viersen: 45 und Willich: 80.

Das mobile Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) ist auch in der kommenden Woche wieder unterwegs: Am Montag, 6. April, und am Samstag, 11. April, macht es in Lobberich Station (an der Werner-Jaeger-Halle), am Dienstag, 7. April, ist es in Willich (auf dem Schützenplatz Bahnstraße), am Mittwoch, 8. April, in Kempen (Parkplatz Schorndorfer Straße) und am Donnerstag, 9. April in Viersen an der Festhalle.

(rei)