1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Corona: Zwei weitere Todesfälle im Kreis Viersen am 12. April 2021

Corona im Kreis Viersen : Zwei weitere Todesfälle im Kreis

Im Kreis Viersen hat es zwei weitere Todesfälle gegeben, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. Laut Angaben der Kreisverwaltung handelt es sich um einen Mann aus Kempen (59) und einen Grefrather (65).

Zudem wurden dem Kreis seit Samstag 159 neue Infektionen mit dem Virus bekannt. Aktuell gelten damit 577 Personen im Kreisgebiet als infiziert; davon in Kempen 125, in Willich 83, in Tönisvorst 48 und in Grefrath 39. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 139 auf 127.

Bislang wurden in 1097 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen. Im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um 108. Davon sind 308 Personen aktuell infiziert; zwölf mit der südafrikanischen und 296 Personen mit der britischen Variante. 33 Menschen werden in Krankenhäusern behandelt; davon elf auf Intensivstationen, acht von ihnen werden beatmet.

(emy)