1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Corona: Zahl der Intensiv-Patienten im Kreis Viersen steigt

Neue Corona-Infektionen : Zahl der Intensiv-Patienten im Kreis Viersen steigt

Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag, 23. Oktober, 74 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt.

Aktuell gelten 276 Personen im Kreis Viersen als infiziert – 56 davon in Willich, 30 in Kempen, 19 in Grefrath und neun in Tönisvorst. 67 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Ein neuer Fall wird aus dem Kindergarten „Lok“ in Willich-Anrath gemeldet.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 53,9 auf 62,3. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 70,6.

Auch die Zahl der Patienten, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion in einem der Krankenhäuser im Kreis Viersen stationär behandelt werden, steigt: Derzeit sind es 13. Drei von ihnen liegen auf der Intensivstation, einer von ihnen wird beatmet.