1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Corona-Inzidenzwert sinkt im Kreis Viersen auf 63

Neue Fälle im Kreis Viersen : Corona-Inzidenzwert sinkt von 65 auf 63

Im Kreis Viersen wurden am Freitag 26 neue Corona-Fälle bekannt. Aktuell gelten 328 Menschen im Kreisgebiet als infiziert. Der Inzidenzwert sinkt weiter.

Im Kreis Viersen sind am Freitag, 21. Mai, 26 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Damit gelten laut Kreisangaben 328 Personen im Kreis Viersen als infiziert; davon 45 in Kempen, 42 in Willich, 29 in Tönisvorst und zwei in Grefrath. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner (Inzidenzwert) im Kreis Viersen sinkt von 65 auf 63.

Bislang haben Labore in 2220 Fällen Corona-Mutationen nachgewiesen. Davon sind 158 Personen aktuell infiziert – alle mit der britischen Variante. Da nicht alle positiven Proben typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 442 Infektionen mit Mutanten aus. Hiervon gelten 32 Personen als aktuell infiziert.

In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen werden 22 Menschen wegen Covid-19 stationär behandelt. Davon befinden sich sieben auf Intensivstationen, sie alle werden beatmet.

(emy)