1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Corona-Inzidenzwert im Kreis Viersen sinkt auf 14,1 am 14. Juni 2021

Corona im Kreis Viersen : Inzidenzwert sinkt auf 14,1

Im Kreis Viersen sinkt der Inzidenzwert weiter: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, am Montag, 14. Juni, bei 14,1.

Für Sonntag, 13. Juni, meldete das RKI einen Inzidenzwert von 16,1, für Samstag, 12. Juni, einen Wert von 15,7. Dem Kreis Viersen wurden seit Samstag acht neue Corona-Fälle bekannt. Damit gelten aktuell 82 Personen im Kreisgebiet als infiziert – davon 14 in Kempen, 13 in Willich und drei in Tönisvorst. In Grefrath gibt es derzeit keinen bekannten aktuellen Fall. Neue Fälle aus Pflegeheimen, Kitas oder Schulen wurden am Montag nicht bekannt. In den Krankenhäusern im Kreis werden derzeit fünf Menschen stationär behandelt, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Für geimpfte Personen wird im Kreis Viersen der digitale Impfpass nun schrittweise eingeführt. Wie der Kreis am Montag mitteilte, erhalten diejenigen, die im Impfzentrum des Kreises vollständig geimpft wurden, in den kommenden Wochen das E-Zertifikat automatisch per Post an die hinterlegte Adresse. Wer online über www.116117.de einen Impftermin vereinbart hat, soll zusätzlich eine Download-Möglichkeit über die Webseite erhalten. Wer die Impfung in einer Arztpraxis oder auf anderem Wege erhielt, kann den digitalen Nachweis unter Vorlage des Papier-Impfpasses in einer teilnehmenden Apotheke erhalten. Eine bundesweite Übersicht der Apotheken gibt es im Internet: www.mein-apothekenmanager.de.

(biro)