1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Corona: Inzidenz im Kreis Viersen steigt auf über 400

Neue Corona-Infektionen : Inzidenz im Kreis Viersen steigt auf über 400

Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch, 12. Januar, 220 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten 1789 Personen im Kreis Viersen als infiziert – 324 davon in Willich, 256 in Tönisvorst, 244 in Kempen und 68 in Grefrath.

187 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Ein neuer Fall wurde unter anderem aus der Gemeinschaftsgrundschule Willicher Heide in Willich gemeldet.

Insgesamt wurden im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie 21.213 bestätigte Fälle registriert. 2644 Ansteckungen lassen sich der Alpha-Variante, 268 der Beta-Variante, 3030 der Delta-Variante und 558 Ansteckungen der Omikron-Variante zuordnen.

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner – die Sieben-Tage-Inzidenz – steigt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) im Kreis Viersen von 382,9 auf 406,3. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 395,7.

In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen werden derzeit insgesamt 15 Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus stationär behandelt. Zwei Patienten befinden sich auf einer Intensivstation, einer wird beatmet.

(msc)