1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Corona im Kreis Viersen: Inzidenz sinkt leicht am 28. Juli 2021

Corona im Kreis Viersen : Impfung für Kinder ab zwölf – Inzidenz sinkt leicht

Im Kreis Viersen können nun auch Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahre gegen das Coronavirus geimpft werden. Seit Sonntag, 25. Juli, bietet das Impfzentrum an der Heesstraße in Viersen-Dülken diese Impfungen mit dem Vakzin von Biontech an.

Am Sonntag und Montag wurden dort rund 250 Kinder und Jugendliche geimpft. Ab Sonntag, 1. August, können Kinder ab zwölf Jahre nun immer sonntags von 14 bis 20 Uhr dort geimpft werden. Der Kreis Viersen weist darauf hin, dass zur Impfung alle benötigten Unterlagen mitgebracht werden müssen. Voraussetzung für die Impfung ist die schriftliche Zustimmung aller Sorgeberechtigten sowie die Anwesenheit mindestens eines Sorgeberechtigten. Vor der Impfung gibt es im Impfzentrum eine Aufklärung und Beratung durch einen Kinderarzt. Mitzubringen sind Personalausweis oder Reisepass des Kindes sowie des begleitenden Elternteils, bei Alleinerziehenden der Nachweis der Alleinerziehungsberechtigung, die Einwilligungserklärung beider Sorgeberechtigter in zweifacher Ausfertigung, der Anamnesebogen und der Aufklärungsbogen, jeweils in zweifacher Ausfertigung und von beiden Sorgeberechtigten unterschrieben. Die Links zu den Bögen sind zu finden unter www.kreis-viersen.de.

Dem Kreis Viersen wurden am Mittwoch 22 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten 86 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuenbestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 15,1 auf 14,7. Ein Mensch wird derzeit im Kreis Viersen wegen einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandelt. Er liegt auf der Intensivstation, wird aber nicht beatmet.

(biro/msc)