1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Corona-Hotspots in 83 Kindergärten und Schulen im Kreis Viersen

Pandemie im Kreis Viersen : Corona-Hotspots in 83 Kindergärten und Schulen

Im Kreis Viersen sind am Freitag, 28. Januar, 412 neue Corona-Fälle bekannt geworden. Aktuell gelten 2810 Personen als infiziert – davon 461 in Willich, 346 in Tönisvorst, 334 in Kempen und 201 in Grefrath.

330 Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt nach der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) von 593,6 auf 644,8. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes NRW liegt laut RKI aktuell bei 1084,1.

Sechs neue Corona-Fälle meldete der Kreis Viersen am Freitag aus dem Seniorenhaus St. Tönis. Im Seniorenhaus Kandergarten in Vorst gibt es einen Fall, im Hubertusstift in Schiefbahn wurden zwei Fälle nachgewiesen.

In 83 Kitas und Schulen im Kreisgebiet registriert der Kreis aktuell ein erhöhtes Ausbruchsgeschehen: in Grefrath Awo-Kindergarten an der Dorenburg, DRK-Kindergarten Oedt, Gemeinschaftsgrundschule Grefrath, in Kempen Regenbogenschule, Grundschule Wiesenstraße, Astrid-Lindgren-Schule, Gemeinschaftsgrundschule St. Hubert, Rhein-Maas-Berufskolleg, Thomaeum, Gesamtschule, Luise-von-Duesberg-Gymnasium, in Tönisvorst Kindergarten St. Godehard, DRK-Kindergarten Tönisvorst, Kindergarten HPZ Tönisvorst, Gemeinschaftsgrundschule Corneliusstraße, Gemeinschaftsgrundschule Hülser Straße, Katholische Grundschule St. Tönis, Gemeinschaftsgrundschule Vorst, Michael-Ende-Gymnasium, in Willich Awo-Kita Blaues Haus, Awo-Kindergarten Kinderhaus, Grundschule im Mühlenfeld, Grundschule Willicher Heide, Grundschule Wekeln, Albert-Schweitzer-Schule, Gottfried-Kricker-Schule, Hubertusschule, Vinhovenschule, Förderzentrum Ost, Lise-Meitner-Gymnasium, St.-Bernhard-Gymnasium, Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule.

(biro)