Celina und Charline Seidel aus Kempen nehmen an Europameisterschaft im Rettungsschwimmen teil

Geschwisterpaar : Erfolge für Kempener Rettungsschwimmer

Die Schwestern Celina und Charline Seidel überzeugten im italienischen Riccione.

(RP) Die besten europäischen Rettungsschwimmer haben sich jetzt im italienischen Riccione getroffen und ihre Kräfte gemessen. Auch die Schwestern Celina und Charline Seidel aus Kempen haben an den Interclub-Europameisterschaften im Rettungssport erfolgreich teilgenommen. An insgesamt sechs Wettkampftagen ging es für die Schwestern zunächst an die Hallendisziplinen, wo sie sowohl Einzel- als auch Mannschaftsdisziplinen absolvierten, bevor sie nach drei Tagen ans Meer wechselten.

Top Platzierungen gab es in der Halle für beide Kempener Schwimmerinnen, die es in fast allen Disziplinen bis ins Finale und damit unter die besten acht Rettungsschwimmerinnen aus ganz Europa schafften. Für Celina Seidel sprang dabei der vierte Platz in ihrer Lieblingsdisziplin, dem 200-Meter-Superlifesaver, heraus.

Wohler fühlten sich die beiden aber am Meer. Das zeigten sie dort auch in ihren Platzierungen. Es gelang ihnen in allen Disziplinen die Finalteilnahme und eine Top-Ten-Platzierung. Charline verpasste nur knapp das Podest, als sie kurz vor dem Ziel in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Skirace, auf Platz drei liegend, noch von einer Französin überholt wurde und dadurch auf dem vierten Platz landete. Besser lief es für Celina mit ihrer Mannschaft, sie sicherten sich einen dritten Platz: die Bronzemedaille in der Taplinstaffel. Der große Wurf gelang ihnen dann in der Tube-Rescue-Staffel, wo sie sich Gold und somit den Europameistertitel sicherten.