1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

CDU-Ortsausschuss fordert Corona-Testzentrum auch für St. Hubert

Corona-Schnelltests gefragt : CDU fordert Testmöglichkeit auch in St. Hubert

Acht Ärzte und Apotheken in Kempen und Tönisberg bieten derzeit Corona-Schnelltests an. Hinzu kommen das Corona-Untersuchungszentrum und das neue Testzentrum auf dem Viehmarkt – beide in Kempen. Der CDU-Ortsausschuss will auch für St. Huberter eine Möglichkeit schaffen, sich vor Ort testen zu lassen.

Der CDU-Ortsausschuss in St. Hubert fordert auch für die Bürger im Kendeldorf eine Möglichkeit, Corona-Schnelltests vor Ort durchführen zu können. Acht Apotheken und Arztpraxen aus Kempen und Tönisberg bieten diese Tests bislang an, hinzu kommen das Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) an der Arnoldstraße und ab Samstag, 10. April, das Testzentrum auf dem Viehmarkt. Darüber hinaus plant der Malteser Hilfsdienst ein Testzentrum an der Verbindungsstraße in Kempen, die Zulassung ist beim Kreis beantragt. In St. Hubert gibt es bislang keine ausgewiesenen Anbieter für die Schnelltests.

 Gero Scheiermann ist Vorsitzender des CDU-Ortsausschusses in St. Hubert.
Gero Scheiermann ist Vorsitzender des CDU-Ortsausschusses in St. Hubert. Foto: Michael Rögels

„Wir begrüßen ausdrücklich die seit Anfang April erhöhten Kapazitäten für Corona-Schnelltests durch mehrere Testzentren oder -stationen in Kempen“, kommentiert Gero Scheiermann, Vorsitzender des CDU-Ortsausschusses St. Hubert, die jüngste Initiative der Stadtverwaltung auf dem Viehmarkt. „Jedoch besteht Kempen aus mehrere Stadtteilen, daher sprechen wir uns ausdrücklich für die zeitnahe Einrichtung einer Testmöglichkeit in St. Hubert aus“, sagt der stellvertretende Vorsitzende, Robert van der Bloemen.

„Da aktuell die Auflagen für einige Geschäfte des Einzelhandels beim Betreten ein aktuelles negatives Testergebnis verlangen, sollten auch zur Unterstützung des Einzelhandels in St. Hubert Testmöglichkeiten für die St. Huberter Bürger geschaffen werden“, fordert der CDU-Ortsausschuss. Tests könnten Ärzte, die Apotheke oder andere Anbieter durchführe, „die Standortfrage sollte in Absprache mit den niedergelassenen Ärzten und der Apotheke erfolgen“, so der CDU-Ortsausschuss. Als Standorte eignen würden sich beispielsweise der Kirchplatz, der Parkplatz an der Tennishalle oder auch das Marienheim. Für denkbar halten Scheiermann und van der Bloemen auch eine Drive-In-Lösung, etwa vor dem Bürgerhaus Voesch.

Bürgermeister Christoph Dellmans (parteilos) sagte am Freitag zu, sich sofort Anfang der Woche um das Anliegen aus St. Hubert zu kümmern, „die St. Huberter dürfen nicht hinten anstehen“, erklärte er auf Anfrage unserer Redaktion. Bis Mitte kommender Woche will er eine Lösung präsentieren.