Stadt Kempen: CDU ist enttäuscht über Entwicklung für neues Zentrum

Stadt Kempen: CDU ist enttäuscht über Entwicklung für neues Zentrum

Seit Monaten wird öffentlich darüber diskutiert, ob die Kempener Stadtverwaltung nicht schneller in die Planungen für den Umbau der ehemaligen Johannes-Hubertus-Schule für ein neues Begegnungs- und Integrationszentrum hätte einsteigen können. Wie mehrfach berichtet, prüft ein von der Stadt beauftragter Architekt, ob der Umbau, für den es Landesmittel geben könnte, bis Ende 2018 möglich ist. Nun hat sich auch der CDU-Ortsausschuss St. Hubert zu der Entwicklung geäußert. Die Christdemokraten aus dem Kendeldorf zeigen sich enttäuscht über den Stillstand bei der Planung fürs alte Schulhaus und über den vorübergehenden Stopp bei der Quartiersentwicklung für den Stadtteil.

CDU-Ortsausschussvorsitzender Gero Scheiermann stärkt indes der Stadtverwaltung den Rücken. Sie sollte jede Möglichkeit nutzen, um das mit Fördermitteln verbundene Projekt zu realisieren. Dies sei auch als Signal wichtig für diejenigen Bürger, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Dieses Engagement sollte weiterhin gefördert werden, so Scheiermann.

(rei)