1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Bürgermeister-Kandidaten In Kempen Udo Kadagies (freie Wähler): Bürger übers Internet an Politik beteiligt

Bürgermeister-Kandidaten In Kempen Udo Kadagies (freie Wähler) : Bürger übers Internet an Politik beteiligt

Der 56-jährige Udo Kadagies will "Sachpolitik mit sozialer Verantwortung" machen. Mehr Angebote für Jugendliche.

Wenn Udo Kadagies abends entspannen will, tut er dies gerne im Eiscafé Brustolon am Buttermarkt. "Dort, bei Eduardo Tonel, genieße ich das besondere Kempener Flair mit seiner schönen Außengastronomie", sagt der Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler Kempen. Zum Auftakt unserer Kommunalwahl-Serie für junge Wähler verrät der 56-jährige Kadagies sein politisches Credo, die "jungen Themen" der Freien Wähler und spricht über seine Ambition, Bürgermeister von Kempen zu werden.

Per Internet-Suchmaschine wird man bei den "Freien Wählern Kempen" schnell fündig. Ihre eigene Homepage (www.fw-kempen.de) ist übersichtlich aufgebaut. Bereits auf der Startseite präsentiert sich das Team im Bild. Als Besonderheit stellt Kadagies die dort zu findende kommunalpolitische Bürgerbefragung heraus. 17 Fragen umfasst sie, von möglichen Grillhütte-Standorten über die Notwendigkeit eines Streetworkers bis hin zur Attraktivität des Burgparks. Alles steht unter dem Motto "Sachpolitik mit sozialer Verantwortung".

Doch mit welchen jungen Themen geht Udo Kadagies auf Wählerfang bei Erst- oder Zweitwählern? - "Wir müssen attraktivere Freizeitangebote für Jugendliche in allen Stadtteilen schaffen", antwortet er. Außerdem setzen sich die Freien Wähler für die Abschaffung der Sportanlagen-Nutzungsgebühren für Unter-18-Jährige, gute schulische Ganztagsbetreuung, Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum sowie Ausbildungs- und Arbeitsplätzen ein. "Auch wollen wir die Stadt-Schülervertretung besser in die Ratsausschüsse miteinbeziehen", sagt Kadagies.

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer aufhört zu kämpfen, hat schon verloren", gibt sich Kadagies kampfeslustig. Und spart, nach seinem politischen Credo gefragt, auch nicht mit klaren Worten: "Wenn die Klügeren nachgeben, herrschen die Dummen." Warum er für die Freien Wähler Kempen als Bürgermeisterkandidat in den Kommunalwahlkampf zieht? - "Weil ich zuverlässig bin und über eine hohe sowohl fachliche als auch soziale Kompetenz verfüge", antwortet Kadagies. Zu seinen Schwächen zählt er "Gerechtigkeitsliebe und Ungeduld".

Udo Kadagies ist seit 30 Jahren mit seiner Frau Gisela verheiratet, die als Lehrerin arbeitet. Er selber ist seit 1984 als leitender wissenschaftlicher Angestellter in der freien Wirtschaft tätig. Zur Familie gehören zwei erwachsene Söhne und die 20 Monate junge Enkeltochter Lea. Politisch aktiv war Kadagies bereits 1980, als er im Aachener Studentenparlament saß. Seit 1999 gehört er dem Kempener Stadtrat an. Zu seinen Hobbys gehören Filme. Rockmusik hören, Fitness, Wandern und Tauchen sowie der Karneval: Kadagies ist Mitglied des Kolping-Elferrats.

(tone)