Bücherflohmarkt von Amnesty im Kempener Rathaus

Im Kempener Rathaus : Auf der Suche nach dem Bücher-Schnäppchen

Der Flohmarkt von Amnesty im Kempener Rathaus am Buttermarkt war am Freitag bereits gut besucht. Am Samstagvormittag ist er noch mal geöffnet.

Gleich einen ganzen Korb Bücher hatte Marika Becker am Freitag beim Bücherflohmarkt der Kempener Gruppe von Amnesty International (AI) gefunden. Stolz zeigte sie, was da alles im Korb lag. Klassiker wie Friedrich Dürrenmatt, Siegfried Lenz, Heinrich Böll und Earnest Hemingway fanden sich da, aber auch viele moderne Autoren. Vor allem interessiere sie sich auch für geschichtliche Bücher. Und sogar ein philosophisches Werk hatte sie verlockt. Bei Preisen von 50 Cent für ein Taschenbuch, einem Euro für ein gebundenes Buch und 1,50 Euro für einen Bildband griffen zahlreiche Besucher beherzt zu. Regelmäßig am letzten Ferienwochenende organisiert Amnesty diesen Flohmarkt.

Das Angebot war auch diesmal reichlich. So viel Bücher wie in diesem Jahr waren es in den vergangenen Jahren nicht, berichtete Huber Kuwis von der AI-Ortsgruppe. Die ersten, die Bücher brachten, kamen am Donnerstag schon ganz früh. Viel Arbeit für die Gruppe, alles vorzusortieren und gleichzeitig auch die Bücher auf ihren Zustand zu prüfen. Denn manche nutzen die Gelegenheit leider, um Bücher zu entsorgen, die man eigentlich keinem mehr anbieten kann.

Kaum kamen Kuwis und die anderen Ehrenamtlichen mit dem Einsortieren in die vielen Bereiche nach. Denn zum leichteren Finden lagen auf den langen Tischreihen Schilder, was dort zu finden sei. Das ging von Romanen über Krimis und Sachbücher. Viele Krimis konnte man entdecken. Aber auch Reiseliteratur und wunderschöne Bild- und Kunstbände.

Am Freitagmorgen wurde es richtig eng im Foyer des Rathauses. Interessanterweise mischten sich alle Generationen an den Tischen. Da zeigten Kinder stolz, was sie aufgestöbert hatte, eine Dame zeigte ihrer Begleiterin, dass sie den letzten Band einer Romanreihe gefunden hatte, den sie schon lange gesucht hatte. Es war eine sehr schöne, entspannte Stimmung, die da an diesem Morgen herrschte. Gleichzeitig ganz still, weil jeder hier ein wenig las, dort suchte. Eine Besucherin sagte, sie müsse nachmittags oder am Samstag noch einmal wieder kommen. Denn die mitgebrachte Leinentasche war mehr als gut gefüllt. Auch darin fand sich eine bunte Mischung. Sie hatte sich auch viele Sachen für Leseanfänger ausgesucht, denn ihr Enkel kommt nächste Woche in die Schule.

Am Samstag ist noch einmal von 9 bis gegen 14 Uhr Bücherflohmarkt im Rathaus am Buttermarkt.

Mehr von RP ONLINE