1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Blutspendedienst sucht Räume

Kempen : Blutspendedienst sucht Räume

In Zeiten von Corona hat es der Blutspendedienst besonders schwer, Blutspenden zu bekommen. Er bittet die Bevölkerung um Hilfe.

Am Montag machte das Blutspendemobil des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) kurzfristig auf dem Kempener Buttermarkt Station. Dort konnten Blutspenden abgegeben werden. Die DRK-Ortsverbände haben derzeit große Probleme, die geplanten Termine zu realisieren. Da Schulen und andere öffentliche Gebäude geschlossen werden, suchen die Verantwortlichen vor Ort händeringend nach Ersatzorten. „Wir wissen bald nicht mehr, wo wir noch hin sollen. Dabei brauchen wir dringend weitere Blutspenden – auch in Zeiten von Corona“, sagte Olaf Schmitz vom DRK-Stadtverband Kempen, der die Blutspende im Spezialfahrzeug organisierte. Stephan David Küpper vom DRK-Blutspendedienst West betonte, wie wichtig es auch in der aktuellen Lage sei, Blut zu spenden. Viele Termine könnten derzeit nicht wie gewohnt stattfinden. Sein Appell an alle, die Blut spenden wollen: Interessenten sollten im Internet unter www.blutspendedienst-west.de auf die aktuellen Ankündigungen schauen. Dort gebe es auch Sonder­informationen zum Thema „Blutspenden und Corona“. Näheres erfährt man auch bei der kostenlosen Hotline unter 0800 11 949 11. Sie ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geschaltet.

(rei)