Stadt Kempen: Bewegungsbad: Reha-Programm ist gut angelaufen

Stadt Kempen: Bewegungsbad: Reha-Programm ist gut angelaufen

Die Vereine und Verbände, die das Schwimmbad im Kempener Krankenhaus nutzen, bieten wieder ihre Kurse an.

Es war ein Kraftakt, bei dem die Beteiligten am Ende erfolgreich an einem Strang gezogen haben. Die Erneuerung der defekten Warmwasseraufbereitungsanlage und teilweise Renovierung des Schwimmbades im Hospital zum Heiligen Geist konnte - wie berichtet - zum Abschluss gebracht werden. Seit einigen Wochen laufen die Kurse und Reha-Programme, die von Vereinen und Verbänden in dem Bad angeboten werden.

Über den gelungenen Neustart freuen sich auch Vorstand und Übungsleiter der BSG (früher: Behindertensportgemeinschaft) Kempen. Sie danken dem Badverein, der den Betrieb des Reha-Bades vom Hospital übernommen hat, und dem Krankenhaus selbst für ihren unermüdlichen Einsatz der vergangenen eineinhalb Jahre.

  • Serie Vor 103 Jahren : Frauen führen das Kempener Lazarett

Da die BSG Kempen ihr Angebot von bisher 22 Gruppen erweitern möchte, sucht der Verein dringend Übungsleiter oder Übungsleiterinnen, die das bislang neunköpfige Team unterstützen können. "Erforderlich ist die Reha-B-Lizenz. Außerdem sollten die Interessierten viel Freude beim Umgang mit Menschen mitbringen", sagt die Vorsitzende Nicol Koth-Rohn. Während der Schließung des Bades hatte die BSG bereits neue Angebote geschaffen, etwa eine Lungensportgruppe, die sich im Hexkeshof trifft, außerdem zwei Herzsportgruppen, die ab Februar im Gymnastikraum des Krankenhauses trainieren. Übungsleiterin Katja Bongers-Loch baut zudem gerade zwei Gruppen für den neurologischen Rehasport ("Sport nach einem Schlaganfall" und "Sport mit Demenz") auf.

Nähere Informationen zum BSG-Angebot gibt es bei Nicol Koth-Rohn unter Ruf 02152 3698.

(rei)