Kempen: Bewaffnete Männer überfallen Geschäftsfrau

Kempen: Bewaffnete Männer überfallen Geschäftsfrau

Zwei bewaffnete Männer haben am Dienstagnachmittag eine Geschäftsfrau in Kempen-Tönisberg überfallen. Sie raubten mehrere hundert Euro Bargeld.

Nach bisherigen Erkenntnisstand der Kriminalpolizei kehrte die Geschäftsfrau gegen 16:35 Uhr mit ihrem Fahrzeug von Einkäufen in ihre kleine Firma am Achterberg zurück. Als die 48-jährige Krefelderin auf dem Firmengelände ihr Fahrzeug verlassen hatte, bemerkte sie zwei fremde Männer, die sich dem Büro- und Werkstattkomplex über die Auffahrt zu Fuß näherten.

Sofort bedrohte einer der Männer die Frau mit einer Schusswaffe und forderte sie auf, die Tür zu öffnen. Dieser Aufforderung verlieh der Unbekannte Nachdruck, in dem er der Frau mit der Waffe auf den Kopf schlug. Die Frau wurde im Gebäudeinneren gezwungen, sich auf die Erde zu legen, während die beiden Männer den Komplex durchsuchten.

Dabei drohten sie der Frau mehrfach. Dann fesselten sie ihr Opfer und flüchteten unter Mitnahme mehrerer hundert Euro in unbekannte Richtung. Der Frau gelang es erst eine geraume Zeit später, sich von der Fesselung zu befreien und Hilfe zu rufen. Sie wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Eine polizeiliche Fahndung, an der sich auch Kräfte aus Krefeld und Wesel beteiligten, verlief bis zur Stunde ergebnislos.

  • Dormagen : Bewaffnete überfallen Penny-Markt

Die Männer werden wie folgt beschrieben: Der bewaffnete Mann war etwa 30 - 35 Jahre alt, ca. 175 - 180 cm groß und von normaler Statur. Er hatte vermutlich kurzgeschorene Haare oder eine Glatze. Er war hellhäutig und mit einer hell-beigen Kappe, einer hüftlangen hell-beigen Jacke und einer hell-beigen Hose bekleidet. Er sprach gebrochenes Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Sein Komplize trug vermutlich eine Perücken-Hut-Kombination, die aus schwarzen, gelockten Haaren sowie einem Hut bestand. Auch trug der Mann eine Brille mit dunkler Fassung. Er sprach mit demselben Akzent wie sein Komplize. Bei der Waffe soll es sich um eine dunkle Pistole gehandelt haben.

Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Die beiden Räuber haben offensichtlich auf das Eintreffen der Frau gewartet. Es ist daher möglich, dass Bewohnern oder Passanten in der Sektion Achterberg oder dort in der Nähe zwei fremde Männer oder auch ein fremdes Fahrzeug aufgefallen sind. Hinweise erbittet das KK 1 unter der Rufnummer 02162/377-0.

(ots/dur)