1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Betrüger im Namen der Grefrather Gemeindewerke unterwegs

Täuschungsversuche in Grefrath : Vorwahlnummer ist mutmaßlich manipuliert

Zählerstände, Preise und Beratung: Die Gemeindewerke Grefrath warnen vor „falschen“ Anrufern. Eine Rückverfolgung des Telefonats ist nicht möglich. Besonders ältere Menschen sind gefährdet.

In den letzten Wochen erhielten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindewerke wieder vermehrt Anrufe von verunsicherten Kunden. Diese werden von Personen angerufen, die sich häufig nicht klar zum Namen ihres Auftraggebers äußern, sondern recht geschickt diese Frage umgehen und dann ihr Anliegen beschreiben. Sie möchten häufig Zählerstände der Kunden erfragen wegen anstehender Preiserhöhungen oder bieten Tarifberatungen an.

Die neueste Masche ist, dass die Anrufe unter einer Grefrather Vorwahl erfolgen. Rückrufversuche scheitern allerdings: „Diese Nummer ist nicht vergeben.“ Die Gemeindewerke gehen davon aus, dass es sich dabei um manipulierte Rufnummern handelt, um so das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und den Eindruck zu erwecken, dass sie von Gemeindewerke-Mitarbeitern kontaktiert werden.

Die Grefrather Gemeindewerke möchten erneut darauf hinweisen, dass jegliche Änderungen von Verträgen oder ähnlichem schriftlich übermittelt werden und keine aktive Beratung per Telefon erfolgt. „Selbstverständlich darf man die Gemeindewerke jederzeit – auch telefonisch – unter 02158 91550 kontaktieren“, teilte Britta Horster Sprecherin der Gemeindewerke mit. Außerdem gaben die Gemeindewerke auch in den sozialen Medien entsprechende Hinweise mit der Bitte, insbesondere ältere Menschen zu warnen

  • Viele Hunde sind echte Wasserratten und
    Aktion in Grefrath : Hunde planschen im Freibad an der Dorenburg
  • Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der
    Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen steigt : Grefrath produziert über die Hälfte seines Stroms selbst
  • Gratulanten und Preisträger (v.l.n.r.): Christoph Dammermann,
    Erfolgreich im Wettbewerb „Willkommen Heimatshopper“ : Erste Plätze für Händler in Grefrath und Kempen

Übrigens gelten bei den Gemeindewerken ab Montag, 20. September, neue Öffnungszeiten: Von montags bis donnerstags ist in der Zeit von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Zusätzlich bieten die Gemeindewerke nun an, in der Zeit von montags bis donnerstags auch Wunschtermine außerhalb der Öffnungszeiten mit den jeweiligen Ansprechpartnern zu vereinbaren (bis maximal 18 Uhr).

(RP)