1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Gemeinde Grefrath: Bekleidung von Mirco gefunden

Gemeinde Grefrath : Bekleidung von Mirco gefunden

Die Polizei hat nach umfangreichen Untersuchungen Gewissheit, dass eine Einsatzhundertschaft bereits am 7. September an der L 39 ein weiteres Bekleidungsstück des seit Anfang September vermissten Mirco entdeckt hat.

Die Kriminaltechniker des Landeskriminalamtes in Düsseldorf haben ein weiteres, nicht näher bezeichnetes Bekleidungsstück des vermissten Mirco unter den zahlreichen Fundstücken der Suchmaßnahmen der Polizei identifiziert.

Damit bestätigte die Behörde nach Angaben von Polizeisprecher Willy Theveßen die auch durch Zeugenaussagen gestützte Auffassung der Sonderkommission (Soko) Mirco, dass am Abend des Verschwindens des elfjährigen Grefrather an der L 39 ein Personenwagen gestanden haben muss, der mit dem Verschwinden des Jungen in Zusammenhang steht.

Fundstück war durchnässt

Gestern hatte die Soko Mirco mitgeteilt, dass nach umfangreichen Untersuchungen feststehe, dass vier Tage nach dem Verschwinden eine Einsatzhundertschaft an der L 39 zwischen Grefrath und Wankum ein weiteres Bekleidungsstück des Vermissten gefunden hatte.

Es lag an der Stelle an der Landstraße im südlichen Kreis Kleve, an der die Polizei am 17. September ein Schild aufstellen ließ, mit dem sie Passanten um Hinweise auf einen dunklen Pkw bat. Der hatte am Abend des Verschwindens von Mirco dort gestanden. Er stand vor einer geschlossenen Schranke am Anfang eines Forstweges. Das Kleidungsstück sei stark durchnässt gewesen, so dass die Untersuchung, ob es sich zweifelsfrei um eines von Mirco handele, erst jetzt abgeschlossen worden sei, sagte der Sprecher.

Das Kleidungsstück von Mirco an der L 39 war am Dienstag, 7. September, gefunden worden. An diesem Tag hatte die Polizei erfahren, dass bereits am 4. September eine Autofahrerin die Hose des Elfjährigen an einem Parkplatz an der Hinsbecker Straße entdeckt hatte.

Daraufhin war der Parkplatz von der Spurensicherung untersucht worden, die bei dieser Aktion auch das Poloshirt des Jungen fand. Das Auffinden des Bekleidungsstückes an der L 39 stehe in keinem zeitlichen Zusammenhang mit der kriminaltechnischen Untersuchung am Parkplatz Hinsbecker Straße, sagte Theveßen gestern. Eine Hundertschaft habe es bei Suchmaßnahmen am selben Tag an der L 39 entdeckt.

An dieser Stelle stellten die Ermittler nach Angaben des Sprechers auch Fußspuren sicher. Unterholz in der Nähe des Fundortes entfernten die Suchmannschaften, es wurde kriminaltechnisch untersucht. Dabei fand die Polizei auch Faser- und DNA-Spuren, die die Polizei nun zuordnen muss.

Die Soko Mirco bittet alle Personen, die sich in der Zeit vor Dienstag, 7. September, zumindest im vorderen Teil dieses beschrankten Forstweges aufgehalten haben, sich möglichst schnell zu melden. Auf diese Weise will die Soko unverdächtige Spurenleger ausschließen, um sich auf die tatrelevanten Spuren konzentrieren zu können. Die Polizei bittet Spaziergänger und Personen, die dort ihren Hund ausgeführt haben oder aus anderen Gründen, zum Beispiel zum Urinieren, diesen Ort aufgesucht haben, sich zu melden.

Die Stelle befindet sich an der L 39 aus Richtung Wankum kommend in südlicher Fahrtrichtung rechts kurz hinter der Kreuzung mit dem Scharenbergweg und der Harzbecker Straße.

(RP)