Beachvolleyballturnier am Königshüttesee

Kempen : Urlaubsgefühle beim Beachvolleyball

Die Junge Union Kempen-Grefrath hatte wieder ein Turnier am Königshüttesee organisiert.

(RP) Es hat schon Tradition, dass sich an einem Samstag im Jahr die Beachvolleyballanlage des Segel-Surf-Clubs Kempen (SSCK) am Königshüttesee zum Turnierplatz verwandelt. So auch an diesem Samstag. Die Junge Union Kempen-Grefrath hatte wieder zu diesem Turnier eingeladen.

Während sich die Sonne im kühlen Königshüttesee spiegelte, heizte sie auf dem benachbarten Beachvolleyballfeld mächtig ein. Die im Jahr 2011 von der CDU Kempen initiierte Veranstaltung zieht heute Mannschaften aus der ganzen Region nach St. Hubert. Zehn Teams mit je vier Feldspielern traten gegeneinander an und zeigten auf dem Spielfeld ihr Können. Die Zuschauer konnten viele sensationelle Ballwechsel beobachten und feuerten die Spieler zu immer neuen Höchstleistungen an. „Das ist schon ein wahnsinniges Spielniveau, das wir hier mittlerweile erreicht haben. Viele Teams sind Stammgäste und kommen seit Jahren hier her“, erklärte JU-Geschäftsführer und Turnierleiter Maximilian Thelen. „Es bleibt aber immer spannend, weil auch neue Mannschaften dazu kommen oder sich die Besetzungen ändern.“ Probleme, die Startplätze zu vergeben, gebe es nicht, die Nachfrage sei groß, so Thelen. „Seit einigen Jahren spielen wir selber gar nicht mehr mit, um noch einem Team mehr die Teilnahme zu ermöglichen.“ Das Gelände des SSCK am Königshüttesee stellt für das Turnier immer wieder eine besondere Kulisse dar. Sand, große Rasenflächen direkt bis ans Wasser, Palmen, Sonnenschirme und ein paar kühle Getränke – schnell werden hier Urlaubsgefühle wach.

„Es ist immer eine tolle Veranstaltung, eine super Atmosphäre! Wir kommen gerne hier hin“, freut sich Julia Sauter, die mit ihren Teamkollegen Marieke, Jens, Philipp und Alex unter dem Namen „Tick Tick Tick Boom“ zum wiederholten Mal teilnahm. Krankheitsbedingt musste sie allerdings mit Sohn Titus die Bank hüten. Was sie zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht wusste: im Finalspiel setzte sich ihr Team gegen die Märchenprinzen durch und gewann damit eine Reise zum CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer nach Berlin. Da war die Freude riesig, als Uwe Schummer persönlich die Einladung übergab. Er lobte in einer kurzen Ansprache das Engagement der Jungen Union und das faire Verhalten auf dem Platz. „Am Ende seid ihr alle Sieger, egal auf welchem Platz ihr steht“, munterte Schummer auf.

Im kleinen Finale wurde „Am Ende kackt die Ente“ dritter und „4 Engel für Pia“ – wie es der Name will – vierter. Neben vielen anderen Gästen ließen es sich die ehemalige, die jetzige und der designierte künftige Kempen CDU-Parteivorsitzende – Eva Kähler-Theuerkauf, Rita Ulschmid und Philipp Kraft – nicht nehmen, dem Turnier einen Besuchabzustatten. „Die Organisation, das Turnier und diese Anlage hier sind einfach spitze“, meinte Rita Ulschmid begeistert.

Eine Besonderheit gibt es jedes Jahr beim Turnier: Der SSCK wird durch die Junge Union mit der Spende der Startgebühren in Höhe von 250 Euro unterstützt. Das Fekd ist für die Jugendabteilung bestimmt. Beim abschließenden Gruppenfoto waren sich die durch Pokale und Medaillen geehrten Teilnehmer einig und wünschten sich ein fröhliches „Auf Wiedersehen“, natürlich beim nächsten Beachvolleyballturnier am Königshüttesee.