Bahnstraße St. Hubert: Maschine defekt, Arbeiten verschoben

St. Hubert : Bahnstraße: Maschine defekt – Arbeiten verschoben

Die Sanierung und Neugestaltung der Bahnstraße in St. Hubert ist nicht nur mit Beschwerden und Kritik der Anwohner verbunden. Einher gehen die Bauarbeiten seit Monaten auch mit diversen Pannen und Zeitverzögerungen.

Die Arbeiten an der Fahrbahn sollten in diesen Tagen zum Abschluss gebracht werden. Doch die von der Stadt Kempen beauftragte Baufirma Wurzel konnte mit den für Dienstag und Mittwoch vorgesehenen Asphaltarbeiten nicht beginnen, da am Dienstagmorgen kein Asphalt angeliefert wurde.

Wie Kempens Stadtsprecher Christoph Dellmans am Dienstag mitteilte, war der Grund nach Auskunft der Baufirma ein am Morgen aufgetretener technischer Defekt in der Asphaltmischanlage, der nicht kurzfristig behoben werden konnte. Die Baufirma zog alle bereits auf der Baustelle befindlichen Maschinen und das Personal wieder ab. „Nach Absprache mit der Stadt Kempen wurde die Vollsperrung am Dienstag vorzeitig aufgehoben, die Zufahrt zum Aldi-Markt und für die Anwohner wieder freigegeben“, erklärte Dellmans.

Die Asphaltarbeiten sind nun bis nach Karneval verschoben, sollen  am Mittwoch, 6. März, und Donnerstag, 7. März, stattfinden. Dann wird die Bahnstraße wieder voll gesperrt. „Da die Asphaltarbeiten aber nur bei entsprechendem Wetter (kein Frost, kein Regen) durchgeführt werden können, kann dieser Termin gegebenenfalls auch noch verschoben werden“, so Dellmans weiter. Die Anlieger würden hierüber frühzeitig informiert.

„Die Stadt Kempen bittet alle Anlieger um Entschuldigung für diese sehr ärgerliche, aber leider auch nicht vorhersehbare Panne und hofft, das die Arbeiten nächste Woche dann problemlos ausgeführt werden können“, so der Stadtsprecher. Ob dies die Grundstückseigentümer an der Bahnstraße, die seit Langem gegen die Erhebung von Anliegerbeiträgen für das Bauvorhaben protestieren, besänftigt, sei mal dahingestellt.

(rei)
Mehr von RP ONLINE