1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Auto fährt in Menschengruppe: Ein Toter und drei Schwerverletzte in Kempen

Schwerer Unfall in Kempen : Auto fährt in Menschengruppe – Zwölfjähriger tot

In Kempen ist ein Auto in eine Menschengruppe auf einem Gehweg gefahren. Ein zwölfjähriger Junge wurde getötet, die Mutter des Jungen schwer verletzt. Hinweise auf Vorsatz sieht die Polizei nicht.

In Kempen im Kreis Viersen ist ein Auto in eine Menschengruppe auf einem Rad- und Gehweg gefahren. Der 30-jährige Mann aus Kempen sei laut Polizei auf der Tönisberger Straße Richtung Tönisvorst unterwegs gewesen und dann aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen.

Ein zwölfjähriger Junge wurde bei dem Unfall getötet, seine 39-jährige Mutter schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Sohn (2), der zum Zeitpunkt des Unfalls im Kinderwagen lag, wurde leicht verletzt. Ein weiterer Fußgänger, ein 43-jähriger Mann aus Kempen, wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Hinweise auf Vorsatz hat die Polizei derzeit keine, die Ermittlungen dauern aber an. Nach Angaben der Polizei war die Fahrbahn zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes nass vom Regen.

Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Außerdem waren nach Informationen unserer Redaktion vier Notfallseelsorger im Einsatz.

Die unbeleuchtete Unfallstelle befindet sich nach Angaben eines Polizeisprechers in einer langgezogenen Rechtskurve an einem Waldstück. Der Wagen schleuderte über den Fuß- und Radweg auf ein Feld, wo er stehen blieb.

Der Kinderwagen, in dem sich der Zweijährige befand, wurde bei dem Unfall zerstört, wie Bilder zeigen. Der 43 Jahre alte Fußgänger gehört laut Polizei nicht zu der Familie.

Die Landstraße war für drei Stunden gesperrt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Kind stirbt bei Zusammenstoß in Kempen

(csi/th/dpa)