Ausweitung des Kempener Weihnachtsmarkts vom Werbering gewünscht

Werbering möchte Ausweitung : Weihnachtsmarkt: Politik will Klärung am Runden Tisch

Die Politik in Kempen will den Wunsch des Werberings, den Weihnachtsmarkt auszuweiten, nicht so einfach ablehnen. Der Ordnungsausschuss beschloss am Donnerstagabend, das Thema an den Runden Tisch Stadtmarketing zu verweisen.

Der Werbering hatte – wie berichtet – beantragt, den Weihnachtsmarkt in der Adventszeit jeweils bereits donnerstagabends beginnen und zudem dauerhaft für die gesamte Adventszeit eine besondere Attraktion – etwa eine Almhütte – auf dem Buttermarkt platzieren zu dürfen. Das würde aber bedeuten, dass der Wochenmarkt während der Adventszeit nicht auf dem Buttermarkt stattfinden könnte. Dagegen protestieren die Marktbeschicker.

Nun soll im Runden Tisch Stadtmarketing – ihm gehören Vertreter von Stadt, Politik und Werbering an – unter Beteiligung der Marktbeschicker nach einer für alle Seiten praktikablen Lösung gesucht werden. Eine Ausweitung bereits auf den Donnerstag sieht die Politik kritisch, lehnt sie derzeit ab. Im Übrigen fehlt den Politikern ein klares Konzept für die Gestaltung des Buttermarktes. Der Hinweis auf eine Almhütte sei wenig. Die Tendenz: Der Wochenmarkt soll auf dem Buttermarkt bleiben und für den Weihnachtsmarkt ein anderer Standort – etwa auf dem Kirchplatz – gesucht werden.

(rei)
Mehr von RP ONLINE