1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Aquasol in Kempen: Badleiter Wolfgang Werthschulte geht in den Ruhestand

Kempener Schwimmbad : Aquasol-Leiter geht in den Ruhestand

34 Jahre lang hat Wolfgang Werthschulte das Kempener Schwimmbad mitgeprägt und viele Veränderungen begleitet. Jetzt geht wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Im Bundesverband der Schwimmmeister bleibt er aber aktiv.

Wolfgang Werthschulte hat als Leitender Schwimmmeister der Sauna und Wasserwelt Aquasol viel erlebt – und viele Veränderungen des Bades hautnah miterlebt. Nun geht der gebürtige Sauerländer nach 34 Jahren Dienstzeit in den Ruhestand und wurde coronabedingt im kleinen Kreis verabschiedet.

In der Stadtwerke-Kempen-Familie konnte Werthschulte nicht nur die eigene berufliche Karriere voranbringen, sondern auch die Entwicklung des Aquasol begleiten. „Wir haben im Prinzip pausenlos Neues geplant und diverse Umbauten realisiert“, sagte Werthschulte.

Seit der Eröffnung des Schwimmbads im Jahr 1971 hat das Aquasol Kempen Aussehen und Funktionalitäten mehrmals verändert. Zu Anfang kamen ein Solebereich und die gelbe Röhrenrutsche hinzu, in den 90er-Jahren dann die Breitrutsche im Freibad, und schließlich eröffnete 2013 die Saunaanlage mit Dachgarten.

Die bislang größte Umbaumaßnahme zwischen 2019 und 2021 war selbst für den erfahrenen Badleiter Werthschulte eine Herausforderung: Das 50-Meter-Becken wurde durch eine neue Schwimmhalle ersetzt, ein Fitnessbecken und ein neuer Familienbereich sind entstanden sowie ein moderner großflächiger Wintergarten zum Entspannen. Ein weiterer Höhepunkt der Wasserwelt ist die Reifenrutsche „Magic-Eye“. Michael Bist, der 22 Jahre mit Wolfgang Werthschulte zusammengearbeitet hat, tritt in die Fußstapfen des Badleiters und engen Freundes. „Das flächengrößte Freibad am Niederrhein ist in den besten Händen“, sagte Werthschulte.

  • Die Stadtwerke Kempen planen zwischen Außenring,
    Planungsausschuss tagt : Grünes Licht für Solarpark in Kempen
  • Während der Unfallaufnahme regelte die Polizei
    Wachtendonker verursacht Zusammenstoß : Vier Verletzte bei Unfall auf der B509 in Kempen
  • Abreißen oder sanieren? Mit dieser Frage
    Sport- und Bewegungsplanung : Kempen braucht ein Zukunfts-Konzept

So ganz kann er seine Berufung aber noch nicht fahren lassen: „Ich bleibe weiterhin Vizepräsident im Bundesverband Deutscher Schwimmmeister und bin in der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen aktiv – um nicht ganz aus der Übung zu kommen. Und dann werde ich mit meiner Frau viele schöne Wohnmobiltouren machen, sobald das wieder möglich ist.“

Der Generationenwechsel im Aquasol Kempen leitet eine neue Ära ein, für die Werthschulte maßgeblich die Weichen gestellt hat. Mit der anstehenden Wiedereröffnung der Sauna- und Wasserwelt begrüßt das Aquasol seine Kunden dann in einer modernen und familiengerechten Umgebung.

„Ohne Sie, das ist ganz klar, würden wir heute nicht in diesem neuen Aquasol stehen“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Norbert Sandmann und dankte Werthschulte auch für dessen Expertise bei den Umbaumaßnahmen während der vergangenen zwei Jahre.

Siegfried Ferling, ebenfalls Geschäftsführer der Stadtwerke Kempen, verabschiedete sich vom Aquasol-Urgestein mit den Worten: „Sie bleiben unvergessen. Die Zeit mit Ihnen war wunderbar. Als Schwimmmeister müssen wir Sie vom Aufsichtsturm verabschieden – wir hoffen und freuen uns auf ein Wiedersehen zur Neueröffnung des Aquasol.“

(msc)