1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Alt-Bürgermeister Hermans schenkt der Stadt 50 Bäume

Alt-Bürgermeister Hermans denkt an Kempen : Statt Geschenken 50 neue Bäume für die Stadt

Der 50. Baum, den Kempens Alt-Bürgermeister Karl-Heinz Hermans anlässlich seines 90. Geburtstages spendete, ist zwischen Wambrechiestraße und Neustraße gepflanzt worden. Es handelt sich um eine besondere Sorte der Winter-Linde.

Im September 2019 wurde Kempens Alt-Bürgermeister Karl-Heinz Hermans 90 Jahre alt. Damals wollte er keine Geschenke, sondern bat um Spenden für neue Bäume in Kempen. Rund 10.000 Euro kamen dabei zusammen - gespendet von Bürgern aus allen Stadtteilen, die damit die Hoffnung verbanden, dass neue Bäume auch in St. Hubert oder Schmalbroich gepflanzt werden sollten. Das ist inzwischen geschehen. Der 50. Baum, eine besondere Sorte der Winter-Linde (Tilia cordata „Winter Orange“), wurde nun im Altstadt-Grüngürtel zwischen Wambrechiesstraße und Neustraße gepflanzt. Im unbelaubten Zustand stechen ihre hell-orange gefärbten jungen Triebe besonders hervor.

Alt-Bürgermeister Hermans freute sich sichtlich, dass nun auch der 50. Baum einen Platz gefunden hat. „Als ich meinen Geburtstag feierte, wusste keiner, wie das Wort Corona geschrieben wird“, so Hermans. „Kurz darauf ereilte uns die Pandemie. Deshalb hat alles vielleicht etwas länger gedauert.“ Er bat darum, mit der Natur und dem Leben achtsam umzugehen, und erinnerte an diejenigen, die an der Spendenaktion teilnahmen, jetzt aber nicht mehr lebten.

  • Peter Selders lädt die 15 Jahre
    Neuer Baum für Karl-August-Jung-Platz : 15 Jahre alte Winterlinde in der City gepflanzt
  • Erst im dritten Larvenstadium bilden die
    Einsatz für Baumpfleger in Kempen : Kampf gegen Gift-Raupe mitten in Kempen
  • Ein Beispiel für einen vitalen Stadtbaum
    Stadtförster Markus Wolff : So wird Remscheid eine Baum-Stadt

Klima-bedingt seien in Kempen immer mehr Bäume gefällt worden, berichtete Bürgermeister Christoph Dellmans (parteilos): „Wir haben einen massiven Baumverlust.“ Deshalb setzt die Stadt bei der Neuanpflanzung auf robuste, heimische Arten. Viele Kempener spendeten auch in diesem Frühjahr wieder Bäume für die Stadt. Wer einen Baum spenden möchte, kann sich an der Grünflächenamt wenden, Telefon 02152 9173203.

(biro)