1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

44 neue Corona-Fälle im Kreis Viersen am 22. Februar 2021

Kreis Viersen : 44 neue Corona-Fälle im Kreis Viersen

Im Kreis Viersen sind seit Samstag, 20. Februar, 44 neue Corona-Fälle bekannt geworden. Damit gelten aktuell 208 Menschen im Kreisgebiet als infiziert. 375 Personen sind in häuslicher Quarantäne. Der Inzidenzwert, die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt bei 42. Bislang wurden in 51 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen, teilte der Kreis am Montag mit.

Da nicht alle positiven Proben überprüft werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 54 Infektionen mit Mutanten aus. Davon entfallen 77 auf die südafrikanische, 28 auf die britische Variante. In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen werden derzeit 41 Menschen stationär behandelt, wie viele von ihnen im Kreis Viersen wohnen, ist nicht erfasst. Vier befinden sich auf Intensivstationen, zwei werden beatmet. Einen neuen Corona-Fall meldet der Kreis aus dem Pflegeheim Haus Salus in Grefrath-Mülhausen, dort wurde ein Bewohner positiv getestet. In Grefrath gibt es aktuell acht bekannte Corona-Infizierte, in Kempen 18, in Tönisvorst 14 und in Willich 28.

(Biro)