1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

3484 Menschen im Ostkreis Viersen im April 2021 ohne Arbeit

Bericht der Arbeitsagentur : 3484 Menschen im Ostkreis im April ohne Arbeit

Im Kreis Viersen sind derzeit 9925 Menschen arbeitslos, 417 mehr als im Vormonat. Das geht aus dem Arbeitsmarktbericht für April hervor, den die Agentur für Arbeit, zuständig für Krefeld und den Kreis Viersen, veröffentlicht hat.

In Willich sind 1384 Menschen ohne Arbeit, in Tönisvorst 808, in Kempen 934 und in Grefrath 358. Im gesamten Kreis Viersen lag die Arbeitslosenquote im April bei 6,1 Prozent (März: 6,2 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Arbeitslosenquote im Kreis Viersen gestiegen: Im April 2020 lag sie bei 5,8 Prozent.

Der Arbeitsmarkt habe sich im April leicht positiv entwickelt, die Frühjahrsbelebung halte weiter an, sagt Bettina Rademacher-Bensing, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur. Vor allem junge Arbeitslose profitierten. Allerdings gebe es mehr Langzeitarbeitslose, „diese Gruppe spürt die Auswirkungen der Pandemie am stärksten“.

Im Geschäftsstellenbezirk Kempen, zu dem neben Kempen auch Grefrath und Tönisvorst gehören, verringerte sich von März auf April die Arbeitslosigkeit um 52 auf 2100 Personen. 308 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos (154 weniger als vor einem Jahr), gleichzeitig beendeten 356 Menschen ihre Arbeitslosigkeit (91 mehr als im Vorjahr). Im Geschäftsstellenbezirk Viersen, zu dem neben Viersen auch Willich, Niederkrüchten und Schwalmtal zählen, verringerte sich die Arbeitslosigkeit von März auf April um 70 auf 5918 Personen. Dabei meldeten sich 864 Menschen arbeitslos (362 weniger als vor einem Jahr), 941 Menschen beendeten ihre Arbeitslosigkeit (272 mehr als im Vorjahr).

(biro)