Stadt Kempen: 2018 wieder vier verkaufsoffene Sonntage in Kempen

Stadt Kempen: 2018 wieder vier verkaufsoffene Sonntage in Kempen

Der Kempener Werbering hofft, dass es künftig mehr verkaufsoffene Sonntag geben kann, die Kempener Stadtverwaltung hofft, dass es bei diesem Thema bald mehr Rechtssicherheit geben wird. Bekanntlich plant die neue NRW-Landesregierung eine Novellierung des bestehenden Gesetzes zur Regelung der Ladenöffnungszeiten - insbesondere in Bezug auf verkaufsoffene Sonntage. In Kraft treten könnte das neue Gesetz im Frühjahr 2018. Danach wäre eine Erhöhung von derzeit vier auf acht verkaufsoffene Sonntage möglich. Einen Bedarf für acht solcher Verkaufssonntage sieht der Werbering für Kempen zwar nicht, aber mehr als vier wie bisher sei wünschenswert. Wie Werberingvorsitzender Armin Horst kürzlich in einem Pressegespräch erklärte, wäre aus Sicht der Kempener Kaufmannschaft ein weiterer Termin im Januar wünschenswert. Dann - das zeige das erfolgreiche Beispiel aus Krefeld - könnten Kunden in den Geschäften entspannt ihre Weihnachtsgutscheine einlösen, meinte Horst.

Für 2018 bleibt es aber bei vier verkaufsoffenen Sonntagen in Kempen (zum Frühlingsfest am 8. April, zum Altstadtfest am 6. Mai, zum Handwerkermarkt am 14. Oktober und zum Weihnachtsmarkt am 9. Dezember). Dazu gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag zum Weihnachtsmarkt in St. Hubert am 16. Dezember. Verkaufsoffene Sonntage werden von Gewerkschaften und Kirchen nach wie vor grundsätzlich abgelehnt.

(rei)