1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

18 Bewohner eines Flüchtlingsheims in Kempen stehen unter Quarantäne

Elf Personen mit Coronavirus infiziert : 18 Flüchtlingsheim-Bewohner stehen unter Quarantäne

Bei elf Personen war das Testergebnis positiv, bei 46 Personen negativ.

Alle Bewohner einer vom Coronavirus betroffenen Flüchtlingsunterkunft in Kempen sind in der vergangenen Woche über das Screening-Fahrzeug des Kreises Viersen getestet worden. Die Ergebnisse liegen nun vor: Bei elf Personen war das Testergebnis positiv, bei 46 Personen negativ, teilt der Kreis mit. Laut Angaben der Stadt Kempen stehen in dieser Unterkunft nun 18 Personen unter Quarantäne. Für ein weiteres Flüchtlingsheim in Kempen, in dem es einen Coronavirus-Fall gab, wurde die Quarantäne am Dienstag aufgehoben. Die Person ist genesen.

Wie Stadtsprecher Christoph Dellmans berichtet, leben in der jetzt betroffenen Unterkunft insgesamt rund 60 Personen. Mitarbeiter des dortigen Personals seien derzeit nicht infiziert. Die 18 von den Quarantänebestimmungen Betroffenen seien getrennt von den restlichen Bewohnern untergebracht worden. Eine vierköpfige Familie sei wegen positiver Testergebnisse in eine andere Unterkunft umquartiert worden.

„Die in den Flüchtlingsunterkünften lebenden Menschen werden in gleicher Art und Weise über das Coronavirus und die Verhaltensmaßnahmen aufgeklärt wie jeder andere, auch in verschiedensprachigen Infoblättern“, sagt Dellmans. Die unter Quarantäne gestellten Familien müssten nun in ihren Räumlichkeiten bleiben. Ihnen seien spezielle Sanitäranlagen zugewiesen worden, die sie nutzen dürften. Zudem sei ein Küchenbereich separiert worden, in dem die Betroffenen kochen dürften. Die Hausmeister würden ihnen dafür die Lebensmittel liefern.

Insgesamt gibt es in der Stadt Kempen sechs Flüchtlingsunterkünfte mit rund 300 Personen.

(emy)