Adventsmarkt in Kamp-Lintfort Weihnachtsmarkt im Zechenpark geht in die zweite Runde

Update | Kamp-Lintfort · Der Weihnachtsmarkt im Zechenpark Kamp-Lintfort geht am Donnerstag in die zweite Runde. Der Budenzauber öffnet zum zweiten langen Adventswochenende unterm Förderturm von Schacht I. Die stimmungsvolle Atmosphäre und das kunsthandwerkliche Angebot auf dem Quartiersplatz hat schon zahlreiche Besucher begeistert. Was man erleben kann.

Der Weihnachtsmarkt im Zechenpark erfreut sich großer Beliebtheit.

Der Weihnachtsmarkt im Zechenpark erfreut sich großer Beliebtheit.

Foto: Norbert Prümen

Am zweiten Adventswochenende weihnachtet es wieder auf dem Quartiersplatz im Zechenpark. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, zu der die Stadt und Mo.Event als Veranstalter 12.000 Besucher begrüßen konnten, soll die Zahl in diesem Jahr mit einigen Neuerungen getoppt werden. Darauf dürfen sich die Besucher vom 1. bis 4. Dezember freuen:

Der Budenzauber Der Weihnachtsmarkt wird auf dem Quartiersplatz aufgebaut. Lokale und regionale Beschicker wollen ihre weihnachtlichen Bastelarbeiten und Geschenkideen in insgesamt 28 Hütten zum Verkauf anbieten. Die Auswahl ist groß: Die Besucher dürfen sich auf Strick- und Näharbeiten, Modeaccessoires, Dekoration, Floristik bis Holzarbeiten, Kerzen, Kunst und allerlei mehr freuen. Am zweiten Adventswochenende werden zahlreiche Anbieter wechseln, so dass sich ein mehrfacher Besuch des Budenzaubers unterm Förderturm lohnt.


Essen und Trinken Das gastronomische Angebot ist in diesem Jahr erweitert worden. An den verschiedenen Ständen soll Süßes und Herzhaftes angeboten werden. Dazu zählen beispielsweise Schinkenbraten, Flammkuchen, Reibekuchen und Crêpes. Die Eventlocation Lufre bietet Flammlachs an. Die Preise für eine Bratwurst werden laut Manfred Kant von Mo.Event zwischen drei und vier Euro, für einen Glühwein zwischen 3,50 bis 4,50 Euro liegen. „Wir müssen die Preise zwar ein bisschen anheben, gehören in der Region jedoch noch zu den günstigsten Beschickern“, so Kant.

Musik und Unterhaltung Für jede Menge Kurzweil und Abwechslung sorgt ein Bühnenprogramm, das die Stadtwerke Kamp-Lintort und die Sparkasse Duisburg wieder ermöglicht haben. Orchester und Bands wechseln sich täglich auf der Weihnachtsmarktbühne ab und spielen nicht nur Weihnachtslieder, sondern bringen auch durchaus rockige Klänge zu Gehör. Mit dabei sind beispielsweise das Big Band Orchester Niederrhein, der Jugendspielmannszug „Glück auf“ aus Geldern sowie die Bands „White Room“ und „Buckle Up“.

Spiel und Spaß 2021 ging der Plan zwar nicht auf, in diesem Jahr soll es aber klappen: Auf die Kinder wartet eine Kunststoffeisbahn. Ermöglicht wird sie durch den Förderverein Landesgartenschau. Der Eintritt beträgt pro Laufzeit zwei Euro, der Schuhverleih kostet noch mal zwei Euro. Bei hoher Auslastung endet die Laufzeit nach einer Stunde. Auch ein Kettenkarussell soll für gute Laune sorgen. Die Fördergemeinschaft für Bergmannstradition Linker Niederrhein bietet auf dem Weihnachtsmarkt täglich Turmfahrten und Führungen auf den Förderturm von Schacht I bis 20 Uhr an. Kosten: Erwachsene zahlen vier Euro, Kinder zwischen vier und zwölf Jahren 1,50 Euro. Der Tierpark Kalisto verspricht tierischen Besuch an der Krippe. Er kommt zweimal täglich mit den Alpakas vorbei.

Illumination Trotz Energiekrise soll der Weihnachtsmarkt im Zechenpark in heimeliges Licht getaucht werden. Die Gebäude und Bäume werden angeleuchtet. Auch der Stern auf dem Zechenturm wird in der Dunkelheit erstrahlen

Parken Besucher, die mit dem Auto zum Weihnachtsmarkt kommen, finden einen Parkplatz an der Friedrich-Heinrich-Allee zwischen Schirrhof und ehemaliger Lohnhalle.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort