1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Unesco-Schüler präsentieren ein unterhaltsames Winterfestival

Kamp-Lintfort : Unesco-Schüler präsentieren ein unterhaltsames Winterfestival

150 Mädchen und Jungen sangen, tanzten und spielten beim Winterfestival zum 25. Geburtstag der Schule.

Das Jubiläumsjahr der Unecso-Schule geht zu Ende. Nachdem am Montagabend der 25. Geburtstag mit einer Gala mit Schulministerin Sylvia Löhrmann gefeiert worden war, lud die Gesamtschule am Mittwochabend zu ihrem Winterfestival ein.

Wie das Sommerfestival, bei dem Unesco-Schüler kurz vor den Sommerferien auf der Bühne der Stadthalle stehen, hat dieses Winterfestival eine weltumspannende Note, so auch am Mittwochabend. Das Gedicht "Eine Rose als Stütze" von Hilde Domin bildete den Rahmen. Zehntklässler des Kurses "Darstellen und Gestalten" tanzten zu Beginn und Ende zu diesem Gedicht der Poetin, die während der Zeit des Nationalsozialismus in Italien und in der Dominikanischen Republik im Exil lebte. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte sie nach Deutschland zurück.

Diesen Rahmen füllten die Schüler mit neun Auftritten, von denen zwei von einer nicht wundervollen Welt erzählten. So spielten Mitglieder der Unicef-Arbeitsgemeinschaft das Kurzstück "Wir sind dir nah". In diesem thematisierten sie, wo Kinderarbeit in alltäglichen Produkten zu finden ist, etwa in Schuhen, deren Leder von Kinder gegerbt wird, Mobiltelefonen, die von Kindern zusammengebaut werden, und Bananen, bei deren Ernte Kinder helfen.

  • Doris Klockner hat an ihrem Stand
    Auf dem Wochenmarkt : Kurzwaren gibt es bei Doris Klockner
  • Wahlsieger Rainer Keller (Mitte) umgeben von
    „Bin überwältigt“ : SPD-Politiker Rainer Keller gewinnt den Wahlkreis Wesel I
  • Die Tage von Armin Laschet als
    NRW-CDU kündigt an : Laschet soll Nachfolge in NRW bis Ende nächster Woche klären

Der Literaturkurs der zwölften Jahrgangsstufe trug das Stück "Orphan - Das Waisenkind" vor, das sich um den Schrecken der Adoption dreht.

Bei den anderen sieben Auftritten berichteten die Gesamtschüler von der wundervollen Welt, besonders als die Schüler des Musikkurses der zwölften Jahrgangsstufe unter Leitung von Helga Dylla "What a wonderful world" sangen. Dieser Song wurde 1967 von George David Weiss für Louis Armstrong komponiert und mit ihm schnell zum Evergreen. In die bunte Welt des Zirkus luden die Zehntklässler des Kurses "Darstellen und Begreifen" ein. Sie öffneten eine Manege, während im Hintergrund der Song "For the benefit of Mr. Kite" von der Beatlesscheibe "Sergeant Pepper" zu hören war.

Die Schüler der Cajon-Arbeitsgemeinschaft entführten die Zuschauer in die Welt der Kastentrommeln, als sie ihre Cajons auf ein Didgeridoo treffen ließen.

Insgesamt 600 Schüler, ehemalige Schüler, Lehrer, Geschwister, Mütter, Väter und Verwandte verfolgten die Auftritte des Winterfestivals. Wie ihr Klatschen und ihre Freude zeigten, waren sie von den Auftritten begeistert.

(got)