1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Tüv Nord eröffnet Bildungszentrum für Logistik-Fachkräfte

Kamp-Lintfort : Tüv Nord eröffnet Bildungszentrum für Logistik-Fachkräfte

An der Friedrichstraße werden Arbeitslose umgeschult und Beschäftigte aus Logistikbetrieben weitergebildet.

Die Logistik- branche wächst. Fachkräfte für entsprechende Firmen sind gefragt. Der Tüv Nord sorgt nun in Kamp-Lintfort für qualifizierten Nachschub an Mitarbeitern. Gestern hat er an der Friedrichstraße 95 sein neues Zentrum für die Aus- und Weiterbildung in Logistikberufen eröffnet.

Eine sechsstellige Summe hat der Tüv Nord in den Umbau der Halle eines ehemaligen Getränkemarkts investiert. Dort stehen jetzt kleinere Regale, gut gefüllt mit Waren von der Büroklammer bis zum PC-Monitor, aber auch Hochregale mit Euro-Paletten. An einem Tisch gibt es mehrere Computerterminals, verschiedene Typen von Gabelstaplern stehen bereit, auf einem Außengelände können Lastwagen be- und entladen werden. Das alles dient dazu, realistische Arbeitssituationen zu simulieren, wie sie im Supermarkt um die Ecke, oder auch bei einem großen Versandhändler vorkommen.

"Wir arbeiten für die öffentliche Hand und für Firmen, die ihre Mitarbeiter fortbilden wollen", sagte gestern Tüv-Nord-Pressesprecher Tim Seemann. "Öffentliche Hand" - damit sind Jobcenter beziehungsweise die Arbeitsagentur gemeint. Sie bieten interessierten und geeigneten Langzeitarbeitslosen die Schulungen beim Tüv an. Das Ausbildungsangebot ist breit gefächert: Es reicht vom Lagerfachhelfer über Gabelstaplerfahrer, Fachkraft für Lagerlogistik und Servicefahrer für Paketdienste bis zum Berufskraftfahrer. Die ersten Ausbildungsmaßnahmen an der Friedrichstraße haben bereits begonnen. 55 Männer zwischen Mitte 20 bis in die "Fünfziger" sind dabei, mithilfe der Tüv -Ausbilder in neuen Berufen Fuß zu fassen.

Auch Firmen, die mehrere Mitarbeiter in einem bestimmten Bereich suchen (zum Beispiel Kraftfahrer), und eine Einstellungsgarantie für qualifizierte Bewerber bieten, können sich an den Tüv Nord wenden. "Wir sprechen dann die Arbeitsagentur an, die geeignete Kandidaten für eine Umschulung sucht", sagte Seemann.

Im Lagerbereich sei das Tüv-Ausbildungszentrum in der Region etwas Besonderes, sagte gestern Leiter Reiner Henke. "Wir vermitteln eine Praxis, die in Teilbereichen einer Berufserfahrung nahekommt." Er verwies auf die Nähe zum Duisburger Hafen, dessen "Ausläufer" am Niederrhein immer präsenter würden. Das bestätigte Bürgermeister Christoph Landscheidt, der die Eröffnung besuchte. Er erwähnte den in Kamp-Lintfort entstehenden Logport IV und berichtete von aktuellen Gesprächen mit dem Regionalverband Ruhr über weitere Logistik-Standorte am Niederrhein. Er erwarte eine baldige Freigabe neuer Logistikflächen, sagte Christoph Landscheidt.

(pogo)