1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Schüler sprayen Graffiti auf die Zechenmauer

Kamp-Lintfort : Schüler sprayen Graffiti auf die Zechenmauer

Die Aktion startet am kommenden Mittwoch zwischen Albert- und Alfredstraße in der Altsiedlung.

Die Welt zu Gast in Kamp-Lintfort - Ringmauer Event: Unter diesem Motto findet in der Zeit vom 25. April bis 5. Mai ein schulübergreifendes Projekt zur Gestaltung der alten Zechenmauer in Höhe der Gaststätte "Altes Kasino" zwischen der Albert- und Alfredstraße statt. Die Idee des Fördervereins der Landesgartenschau 2020, der auch die Durchführung dieses Projektes finanziert, war es, Teile der alten Zechenmauer zu verschönern und einzelne Mauersteine davon, für die Zeit nach der Laga 2020, zu "sichern".

Unter der Federführung von Barbara Mennekes, Schulleiterin der Europaschule, wurde aus der Idee ein konkretes Projekt, das nun in die Realisation geht. Mit Dezernent Christoph Müllmann und Behnaaz Jansen von der Integrationsagentur der Awo sowie Schülern der Europaschule und Unesco-Gesamtschule wurden Ideen gesammelt und die Durchführung geplant. Als Graffiti-Künstler wurde Felix Plien gewonnen, der an der Hochschule Rhein-Waal studiert. Eine Fotodokumentation erfolgt durch den Künstler Frank Reinert. Vom 25. bis 27. April wird der Maueruntergrund vorbereitet. Am 30. April trifft sich die Projektgruppe in der Europaschule, am 2. Mai beginnt die Malaktion an der Zechenmauer um 10 Uhr. Sie läuft bis zum 4. Mai, und zwar täglich von 9 bis 13 Uhr. Für den 5. Mai ist ein Eventtag von 11 bis 14 Uhr geplant. Um 11 Uhr wird der Aktionstag durch Bürgermeister Christoph Landscheidt und den Laga-Chor eröffnet.

(RP)