1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort: Schüler bezaubern mit Musical-Szenen

Kamp-Lintfort : Schüler bezaubern mit Musical-Szenen

Die Ernst-Reuter-Schule feiert ein Jahr lang ihren 50. Geburtstag. Zum Start zeigten Mädchen und Jungen Ausschnitte aus Bühnenproduktionen der vergangenen zehn Jahre. Projektwoche zum Thema "Wie die Zeit vergeht".

Mit einer Musicalrevue startete die Ernst-Reuter-Schule in ihr Jubiläumsjahr. Denn die Grundschule, die einen musisch-künstlerischen Schwerpunkt hat, feiert einen doppelten 50. Geburtstag. Der Standort an der Mittelstraße nahm im Herbst 1965 die ersten Schüler auf, der an der Sudermannstraße im Frühling 1966. Dazu begeht die Tanz- und Theater-Arbeitsgemeinschaft ihren zehnten Geburtstag. So zeigten jetzt 80 Schüler und Schülerinnen in der Stadthalle unter dem Titel "Märchen, Müll und Mozartkugeln" Ausschnitte aus den zehn Musicals, die diese AG seit 2005 auf die Bühne gebracht hat.

Am Anfang waren dies übernommene Musicals, wie "Ritter Rost", "Eisbär Dr. Ping" oder "Mozart und Arti". Seit 2012 sind es eigene Stücke, deren Musik und Texte aus der Feder von Okko Herlyn stammen, der bei der der Musicalrevue auch das Piano spielte. Die Schüler präsentierten zum Beispiel das Märchen-Musical "Die Goldene Wasserschale" oder das Real-Musical "Auf dem Weg nach Sao Paulo". In diesem überleben Kinder aus Slums, indem sie Essensreste aus dem Müll der Großstadt sammeln, während sie zu Hip-Hop-Musik einen Rap auf die Bühne legen.

Für ihre Aufführung erhielten die Kinder von 600 Zuschauern langen Applaus, von denen die meisten Mitschüler und Geschwister sowie Eltern und Großeltern waren. Dazu bekamen sie von Schulleiterin Christine Buyken und den Lehrern Rosen überreicht. "Das war eine überwältigende Leistung", bedankte sich die Schulleiterin.

Vor der Musicalrevue hatten alle Schüler im Foyer der Stadthalle gezeigt, was sie in den Projekttagen fertiggestellt haben, die unter dem Motto "Wie die Zeit vergeht" stehen. An zehn Ständen konnten sich Mitschüler über die Vergangenheit informieren, etwa über die Stein-, Römer- und Ritterzeit. An den Ständen konnten sie auch basteln oder Quizfragen beantworten. Ferner konnten sie eine Tanzaufführung nach einer "Reise mit einer Zeitmaschine" sehen.

Das Jubiläumsjahr wird nach den Sommerferien weiter begangen. "Alle Aktionen der Ernst-Reuter-Schule stehen unter dem Motto des Jubiläums, zum Beispiel der Martinsumzug oder das Frühlingskonzert", sagte Schulleiterin Christine Buyken. "Höhepunkt ist im Frühjahr 2016 ein Zirkusprojekt." Angeleitet von wirklichen Artisten, schlüpfen die Kinder bei diesem Projekt in die Rollen von Clowns, Jongleuren und Dompteuren.

(got)