1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Programm in Kamp-Lintfort: Mit den Freien Radlern auf großer Tour

Radfahren in Kamp-Lintfort : 2022 mit den Freien Radlern auf großer Tour

Das Radtouren-Programm steht: Gemeinsam geht es dieses Jahr zur Bislicher Insel, zu den Krickenbecker Seen und in den Landschaftspark Nord.

Das Tourenprogramm der Freien Radler Niederrhein für 2022 steht: Auf zwölf verschiedenen Radtouren geht es auch in diesem Jahr auf verkehrsarmen Wegen durch die schöne niederrheinische Landschaft.

Los geht es am 23. Januar. „Radeln gegen den Winterblues“ heißt es an diesem Tag. Tourenleiter Ralph Grützmacher nimmt interessierte Radler mit auf eine 50 Kilometer lange Strecke. „Der Pandemiesituation angepasst legen wir das Programm elektronisch, als PDF-Datei, auf“, teilen die Freien Radler Niederrhein mit. Sie haben auch eine personelle Veränderung zu verzeichnen: die zweite Frau als Tourenleiterin.

Zum Team gehört jetzt auch Marlene Schönenberger. Bevor sie am 20. März die Radler unter dem Motto „Frühlingserwachen an der Bislicher Insel“ zum ersten Mal anführt, geht es aber am 20. Februar zunächst mit Heinz Gellings ins Winterquartier in den Rheinauen. Die Strecke umfasst 70 Kilometer.

Am Ostersonntag, 17. April, gehen die freien Radler auf Tour zu den Krickenbecker Seen und Wachtendonk. Tourenleiterin ist Barbara Kaufmann. „Es gibt nicht nur leckeren Spargel – aber auch“ ist die nächste Radtour am 15. Mai überschrieben. Am 19. Juni ist die Industriekulisse im Landschaftspark Nord das Ziel der Freien Radler, am 24. Juli verbringen sie den „Sommer an der Wedau“ und am 14. August erfahren die Teilnehmer, dass es nicht nur den Segen vom Kloster Kamp gibt.

  • Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss : 2022 – ein Jahr voller Herausforderungen
  • Stadt Kamp-Lintfort, Volksbank Niederrhein und Burghofbühne
    Kindertheater in Kamp-Lintfort : Ein König zu viel auf der Insel
  • Der Kiesabbau wird ein zentrales Wahlkampfthema
    Landtagswahl 2022 in Kamp-Lintfort : Wahlkampf als Olympiade der besten Ideen

„Niederrhein total“ heißt es am 18. September. „Tut-Tut – Besuch des Nordbahnhofs“ ist Titel der Ausfahrt am 16. Oktober. Am 20. November statten die Radler dem Weihnachtsmarkt in Duisburg und am 18. Dezember den Weihnachtsmarkt in Moers einen Besuch ab.

Die Teilnahmebedingungen werden Corona-gemäß dem jeweils gültigen behördlichen Vorgaben angepasst. Die Mitradler erhalten eine Mitteilung per E-Mail. Die Teilnahme ist weiterhin kostenlos. Die Tourenleiter der Freien Radler Niederrhein sind ehrenamtlich unterwegs. Weitere Infos unter www.freie-radler-niederrhein.eu