Kamp-Lintfort: Polizei stoppt flüchtenden Rollerfahrer

Kamp-Lintfort: Polizei stoppt flüchtenden Rollerfahrer

Eine Verfolgungsjagd lieferten sich am Dienstag ein Rollerfahrer und zwei Polizisten in Kamp-Lintfort. Die Beamten wollten den Mann kontrollieren. Als er die Polizisten sah, drückte er aufs Tempo und flüchtete in Richtung Innenstadt.

Auf einem Feldweg am Ende einer Sackgasse, an der Tilsiter Straße, konnten die Polizisten den Mann und seinen Roller stoppen. Weil der Fahrer sich wehrte, mussten die Beamten ihm Handschellen anlegen. Dabei wurde ein Polizist verletzt.

Der Rollerfahrer, ein 36 Jahre alter Kamp-Lintforter, gestand, dass er geflüchtet war, weil er Drogen dabei hatte. Auf der Wache in Kamp-Lintfort fanden sich bei ihm dann tatsächlich fünf Tütchen mit Cannabis.

Was er nicht hatte, war ein fester Wohnsitz und ein Führerschein. Und ob ihm der Roller wirklich gehört, sei auch noch unklar, teilte die Polizei mit. Den 36-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

(RP)